LERNEN EMA

Wir wollen bei unseren Schülerinnen und Schülern die Freude am Lernen erhalten und vertiefen und ihre unterschiedlichen Begabungen und Interessen altersgemäß wecken und fördern. Dabei sollen sie in die große Gemeinschaft des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums (EMA) aufgenommen werden, in der sie ihre Persönlichkeit entwickeln, Rücksichtnahme auf den Mitmenschen lernen und eine fundierte Ausbildung bekommen, die ihnen in ihrem späteren Leben gute Chancen sowohl beim Studium als auch im Beruf eröffnet.

Erprobungsstufe

Die Klassen 5 und 6 bilden als Erprobungsstufe eine Einheit.

Mittelstufe

Selbstständiges Lernen und Handeln

Oberstufe

Stufen
EF, Q1, Q2

MINT-Profil

Als erste Bonner Schule ist das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium bereits seit Sommer 2002 Mitglied im nationalen Excellence-Schulnetzwerk mathematisch-naturwissenschaftlicher Schulen (MINT-EC-Schule), was den besonderen Stellenwert der MINT-Fächer an unserer Schule deutlich macht. 

MINT-Profil

Wir möchten bei unseren Schülerinnen und Schülern so früh wie möglich das Interesse für die Naturwissenschaften wecken. Deswegen haben wir für die Klassenstufen 5 und 6 zusätzlich zum Pflichtstundenkanon im Rahmen der Ergänzungsstunden einen zweistündigen naturwissenschaftlichen Experimentier-Unterricht – das Fach MINT+ – eingerichtet. 

In den Klassen 8 bis 10 bieten wir zusätzlich zum Regelunterricht das MINT-Labor als freiwilliges Angebot für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler an.  

Ab Klasse 8 (G8) / ab Klasse 9 (G9) stehen im „Wahlpflichtbereich“ die Fächerkombinationen Chemie/Biologie, Physik/Mathematik/Informatik sowie das Fach Informatik für die Schülerinnen und Schüler zur Wahl. 

In der Sekundarstufe II können derzeit alle Fächer des mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereiches (Mathematik, Physik, Informatik, Biologie, Chemie) sowohl als Grund- als auch als Leistungskurse gewählt werden. Ergänzt wird das Angebot durch Arbeitsgemeinschaften und Kontakte zu außerschulischen Institutionen. 

MINT aktuell

Viele tolle und aktuelle Angebote und Wettbewerbe aus dem MINT-Bereich findet ihr HIER

MINT4KIDS

An einem Nachmittag laden wir SchülerInnen der vierten Klassen benachbarter Grundschulen zum Experimentieren ein. 

In kleinen Gruppen machen sie machen Versuche in Biologie, Chemie, Physik und Informatik und werden dabei von SchülerInnen der S I und S II betreut. 

MINT ERPROBUNGSSTUFE

STUFEN 5/6

MINTPlus: zusätzlicher zweistündiger naturwissenschaftlicher Experimentier-Unterricht (NW) im Klassenverband, in dem besonders viel Wert auf die Schulung von Medienkompetenzen gelegt werden und in dem Fächerübergreifende Projekte NW und Informatik geplant sind.

Ab dem Schuljahr 2021/22 gibt es das Fach Informatik für alle Klassen einstündig in den Stufen 5 und 6.

MINT MITTELSTUFE

NATURWISSENSCHAFTS-AG STUFEN 7 BIS 10

Leitkompetenzen in der NW-AG: freies und selbstständiges experimentieren, eigene Projekte verwirklichen und Ideen einbringen, experimentelles Können weiterentwickeln

zwei Stunden pro Woche an Stelle von Förderunterricht

Wechsel zum Halbjahr möglich

MINT-LABOR (IN PLANUNG) STUFEN 8 BIS 10

an einen MINT-Labor-Nachmittag sind Lehrerinnen und Lehrer aus allen MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie und Physik) anwesend

das MINT-Labor ist für alle interessierte Schülerinnen und Schüler

es gibt ein Angebot an Lern- und Experimentiermaterial, eigene Forschungsprojekte können durchgeführt werden und es kann an MINT-Wettbewerben gearbeitet werden

die Schülerinnen und Schüler wählen ein Schwerpunktfach, fächerübergreifendes Arbeiten ist jedoch möglich

MINT-DIFFERENZIERUNGSKURSE STUFEN 8/9/10

Ab Klasse 8 (G8) / ab Klasse 9 (G9) stehen neben den Pflichtstunden in Mathematik, Biologie, Physik und Chemie im „Wahlpflichtbereich“ die Fächerkombinationen Chemie/Biologie, Physik/Mathematik/Informatik (PMI) sowie das Fach Informatik für die Schülerinnen und Schüler zur Wahl.

MINT OBERSTUFE

In der Oberstufe bieten wir Leistungskurse in allen MINT-Fächern an:
Mathematik
Physik
Chemie
I
nformatik
Biologie

PROJEKTKURSE

Projektkurse sind der Qualifikationsphase vorbehalten. Sie ermöglichen vertieftes wissenschaftspropädeutisches Arbeiten an thematischen Schwerpunkten und setzen von daher in der Einführungsphase erworbene Grundlagenkenntnisse sowie einen vorausgehenden oder begleitenden Fachunterricht in der Qualifikationsphase voraus. Ohne Bindung an inhaltliche Vorgaben der Lehrpläne und durch Fokussierung auf einen thematischen Schwerpunkt geben sie Raum für selbstständige Recherche und Planung, eigenverantwortliche Arbeit im Team und adressatenbezogene Dokumentation der Arbeitsergebnisse, die zur Auseinandersetzung mit der Thematik einlädt. Am EMA werden Projektkurse regelmäßig in folgenden Fächern angeboten: Chemie, Informatik, Physik.

BILINGUALES ABITUR IM FACH BIOLOGIE UND PHYSIKUNTERRICHT AUF ENGLISCH

Biologie wird seit 2016 für die gesamte Oberstufe bilingual angeboten. Ganz im Sinne von MINT wird die Biologie somit in der zentralen Wissenschaftssprache unterrichtet.
Es besteht die Möglichkeit, das bilinguale Abitur für das Fach Biologie zu erhalten.

Auch besteht die Möglichkeit, das Fach Physik in der Einführungsphase auf Englisch zu wählen und die Verwendung der Sprache in einer natürlichen Umgebung einzuüben.

MILENA MINT-LEHRER/-INNEN-NACHWUCHSFÖRDERUNG

In diesem Projekt geht es um die Förderung von hochqualifiziertem und engagiertem MINT-Lehrer/-innen-Nachwuchs (MiLeNa). Hier lernen unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1, wissenschaftlich begleitet durch die RWTH Aachen und neuerdings auch durch die Universität Bonn, wie Unterricht in den MINT-Fächern didaktisch und methodisch geplant und durchgeführt wird.
Während der einjährigen Projektdauer besuchen unsere Schülerinnen und Schüler Workshops an der RWTH Aachen, können Unterricht selbst planen und durchführen, nehmen an einem Austauschprogramm mit weiteren MINT-EC-Partnerschulen teil und lernen durch einen „Blick hinter die Kulissen“ die vielseitigen Aufgabenbereiche des Lehrerberufs kennen.

Musisches Profil

MUSISCHES Profil

Mit seinem musischen Profil will das EMA die musikalisch-künstlerischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise fördern. Dies geschieht vor allem in einem erweiterten Unterrichtsangebot sowie der Vielzahl und Vielfalt der Musik- und Theaterensembles.

Erweiterte Unterrichtsangebote, Ergänzungsstunden
Musisch plus

Musisch plus wird in den 7. Klassen mit jeweils 2 Wochenstunden durch 2 Lehrkräfte aus unterschiedlichen musischen Bereichen (KU, MU, LIT) unterrichtet. Der Unterricht erfolgt epochal. Je nach unterrichtenden Lehrkräften sollen  Darstellungs-, und/ oder Gestaltungskompetenzen im Mittelpunkt der unterrichtlichen Arbeit stehen. Der Unterricht ist produktionsorientiert angelegt und zielt auf eine Präsentation am Ende des Kurses ab. 

Stufen 8/9
Musisches Gestalten im Wahlpflichtbereich
  • Inszenierung kurzer (eigener) Sequenzen
  • ggf. eine kleine Aufführung
Oberstufe
verschiedene Kursangebote
  • Leistungskurse in Musik und Kunst
  • Grundkurse in Musik und Kunst
  • Instrumental- und vokalpraktische Kurse
  • Literaturkurs mit Schwerpunkt Theater
  • Projektkurs mit Schwerpunkt Theater
  • Projektkurs mit Schwerpunkt Musik

Neben den Pflichtstunden in Kunst und Musik ist in der Sekundarstufe I eine Ergänzungsstunde Chor für die Klasse 5 fest im Stundenplan verankert. Im „Wahlpflichtbereich“ ab Klasse 8 kann das Angebot „Musisches Gestalten“ gewählt werden, in dem vornehmlich die Kreativität der Schülerinnen und Schüler gefördert werden soll.

In der Sekundarstufe II sind Musik und Kunst zur Zeit als Grund- und Leistungskurse wählbar – der Musik-LK findet im Wechsel mit dem Helmholtz-Gymnasium, der Kunst-LK  in Kooperation mit dem Helmholtz-Gymnasium statt; zusätzlich werden Instrumental- und vokalpraktische Kurse angeboten. In den Literatur- und Projektkursen der Oberstufe wird regelmäßig ein Angebot im Bereich Theater gemacht, an dessen Ende eine Theateraufführung auf unserer Aula-Bühne steht. Schulorchester, Schulchöre, Big Bands sowie diverse Ensembles führen ebenso regelmäßig Konzerte in und außerhalb der Schule auf, oft in Kooperation mit außerschulischen Partnern (Beethoven Bonnensis, WDR, Haus der Springmaus, IHK u.a.).

Musisches Gestalten

Der Kurs Musisches Gestalten in der Klasse 9, unter der Leitung von Frau Altmann, hat sich auf das Oberthema S(ch)ein verständigen können. Gemeinsam entwickeln die Schüler*innen Inszenierungskonzepte in Kleingruppen, wobei zuvor Methoden der produktiven Erarbeitung dramatischer Szenen und eine Einführung in die Erstellung von Kurzfilmen vermittelt werden.

Literatur

Der Literaturkurs in der Q1, geleitet von Herrn Dr. Klinge, beschäftigt sich im Schwerpunkt Medien/Film mit dem Unheimlichen anhand von E.T.A. Hoffmanns Erzählung „Der Sandmann“. Die Schüler:innen erlernen in Theorie und Praxis dabei das filmische Handwerk von der visuiellen Inszenierung über Drehbuch, Schnitt, Sounddesign bis Schauspiel kennen und erarbeiten eigene Kurzfilme unter dem Projektnamen „Sandmann-Variationen“.

FACHBEREICHE

Sprachen-Angebot am EMA

Die Sprachenfolge am EMA sieht wie folgt aus:
I. Sprachenfolge: Englisch - Latein - Französisch-Italienisch
Klasse
5
6
7
8
9
10
11
12
 13
Englisch
E
E
E
E
E
E
(E)
(E)
 (E)
Englisch
Latein
L
L
L
L
(L)
Latein
Französisch
 (F
F
F
F)
(F)
(F)
 (F)
Französisch
Italienisch
(I
I
I
 I)
Italienisch

( )
 = fakultativ
[]= Zustandekommen des Kurses ist nicht garantiert
Latinum nach 11/2 bei ausreichenden Leistungen,
Französisch in 11 wird nicht garantiert, ausschlaggebend ist das Wahlverhalten der Schüler.
(Stand 2020)
II. Sprachenfolge: Englisch - Französisch - Italienisch

 

Klasse
5
6
7
8
9
10
11
12
 13
Englisch
E
E
E
E
E
E
(E)
(E)
 (E)
Englisch
Französisch
F
F
F
F
F
(F)
(F)
 (F)
Französisch
Italienisch
(I
I
I
 I)
Italienisch
( ) = fakultativ.
(Stand 2020)

Zertifikate und Wettbewerbe

Englisch

Französisch

Englisch und Französisch

Deutsch

Der politische und curriculare Auftrag an die Fächergruppe Gesellschaftswissenschaften ist umfassend. Hier sollen historische, räumliche, politische, gesellschaftliche und ökonomische Kompetenzen erworben werden, die die Schülerinnen und Schülern befähigen sich in ihrer Lebenswirklichkeit zu orientieren sowie kompetent zu urteilen und zu handeln. Aber was bedeutet das konkret am EMA? Zum Fachbereich Gesellschaftswissenschaften gehören mehrere Fächer, die je nach Jahrgangsstufe etwas unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Näheres hierzu erfahren Sie unter den weiterführenden Links:

  • Geschichte (Sek I + GK, LK)
  • Erdkunde (Sek I + GK, LK)
  • Wirtschaft-Politik (Sek I)
  • Sozialwissenschaften/ Wirtschaft (GK, LK)

Sie leisten fachspezifisch und fachübergreifend einen Beitrag zur Entwicklung von Kompetenzen, die für das Verstehen gesellschaftlicher Wirklichkeit sowie für das Leben und die Mitwirkung in unserem demokratisch verfassten Gemeinwesen benötigt werden (vgl. Kernlehrplan Sekundarstufe I. Gymnasium. Geschichte, Düsseldorf 2007, S. 12). Dies geschieht sowohl im Fachunterricht als auch in den verschiedensten Diskussionen, Projekten und Exkursionen. Hierzu finden Sie regelmäßig Beiträge im Bereich der aktuellen Berichte.

Am EMA werden die Fächer katholische und evangelische Religionslehre in der Sekundarstufe I (Klassen 5-9) jeweils mit zwei Unterrichtsstunden pro Woche und in der Sekundarstufe II (Jahrgangsstufen 10-13) mit drei Unterrichtsstunden pro Woche als Grundkurs angeboten.
In der Oberstufe kann Evangelische oder Katholische Religionslehre auch als 3. oder 4. Abiturprüfungsfach gewählt werden. Das setzt voraus, dass Schüler*innen, die diese Wahl treffen möchten, ab Jahrgangsstufe 10 Klausuren in diesem Fach schreiben.

Schulgottesdienst

An jedem ersten Mittwoch im Monat findet in den ersten beiden Stunden ein Schulgottesdienst statt. Dazu gehen die Schüler*innen, die am katholischen Religionsunterricht teilnehmen, gemeinsam mit ihren Lehrer*innen vom EMA aus in die Michaelskirche und die Schüler*innen, die am evangelischen Unterricht teilnehmen, in die Kreuzkirche. Alle Schüler*innen, die nicht am Religionsunterricht, sondern am PPL-Unterricht (= Praktische Philiosophie) teilnehmen, haben während dieser Zeit regulären Unterricht in der Schule.

Begrüßungsgottesdienst

Für die neuen 5er Klassen gestalten die Religionsgruppen der 6er-Schüler*innen, die selbst im Vorjahr „Neulinge“ am EMA waren, in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Pfarrern und ihren Religionslehrer*innen in jedem Jahr einen ökumenischen Begrüßungsgottesdienst.

Abiturgottesdienst

Auf Initiative der Abiturient*innen und mit Unterstützung der jeweiligen Religions-Kurslehrer*innen und der Schulpfarrer findet am EMA im Kontext der Abiturfeierlichkeiten traditionell ein ökumenischer Abschlussgottesdienst für alle Abiturient*innen und deren Angehörige statt.

Besinnungstage/Exerzitientage

Im Rahmen des schulinternen Lehrplans für die Klassenstufe 9 gehen Schüler*innen, die am evangelischen Religionsunterricht teilnehmen, gemeinsam mit ihren Religionslehrer*innen auf eine Besinnungsfahrt und Schüler*innen, die den katholischen Religionsunterricht besuchen, nehmen zeitgleich in einer anderen Tagungsstätte an Exerzitien teil. In der Regel finden diese Besinnungs-, bzw. Exerzitientage ab Aschermittwoch eines jeden Jahres statt. Dabei setzen die Schüler*innen im Vorfeld eigenständig inhaltliche Schwerpunkte, über die sie sich austauschen möchten, fest. Die konkrete Durchführung dieser Tage liegt in der Hand von Referent*innen des jeweiligen Tagungs-Hauses.

Das Fach Praktische Philosophie wird am EMA in den G8 Jahrgängen (Klassen 5 bis 9)

mit je zwei Wochenstunden unterrichtet. In den G9 Jahrgängen (Klassen 5-10) kommen in der 10. Klasse nochmal 2 Stunden PP dazu.

Unter- und Mittelstufe (Sekundarstufe I) G8 (Klassen 5-9)
Jahrgangsstufe Fach Stundenzahl
5 Praktische Philosophie 2
6 Praktische Philosophie 2
7 Praktische Philosophie 2
8 Praktische Philosophie 2
9 Praktische Philosophie 2
Unter- und Mittelstufe (Sekundarstufe I) G9 (Klassen 5-10)

Jahrgangsstufe

Fach

Stundenzahl

5

Praktische Philosophie

2

6

Praktische Philosophie

2

7

Praktische Philosophie

2

8

Praktische Philosophie

2

9

Praktische Philosophie

2

10

Praktische Philosophie

2

Oberstufe (Sekundarstufe II)

Jahrgangsstufe

Fach

Stundenzahl

EF

Philosophie

3

Q1

Philosophie

3

Q2

Philosophie

3

UNTERRICHTSINHALTE in Praktischer Philosophie | Sek I

Die Unterrichtsinhalte im Fach Praktischer Philosophie durchlaufen in der Sek I von der 5. bis zur 9. Klasse ein so genanntes „Spiralcurriculum“. Das bedeutet, dass sich die Inhalte in den einzelnen Jahrgangsstufen in Form von „Fragenkreisen“ auf einem zunehmenden Anspruchsniveau wiederholen. Die Fragenkreise lauten:

Fragenkreis 1 : Die Frage nach dem Selbst

Fragenkreis 2 : Die Frage nach dem Anderen

Fragenkreis 3 : Die Frage nach dem guten Handeln

Fragenkreis 4 : Die Frage nach dem Recht, Staat und Wirtschaft

Fragenkreis 5 : Die Frage nach Natur, Kultur und Technik

Fragenkreis 6 : Die Frage nach Wahrheit, Wirklichkeit und Medien

Fragenkreis 7 : Die Frage nach Ursprung, Zukunft und Sinn

UNTERRICHTSINHALTE in Philosophie | Sek II

Die Unterrichtsinhalte im Fach Philosophie sind grundlegend die Anthropologie, die Ethik, Staatsphilosophie, Erkenntnistheorie und Wissenschaftstheorie. Den Vorgaben des Zentralabiturs eines jeden Jahrgangs entsprechend, können die einzelnen Themen in den Halbjahren z.B. wie folgt aussehen:

Stufe EF:

  • Welterklärungen in Mythos, Wissenschaft und Philosophie
  • Sprachliche, kognitive und reflexive Fähigkeiten von Mensch und Tier im Vergleich
  • Der Anspruch moralischer Normen auf interkulturelle Geltung
  • Die Frage nach dem Recht und der Gerechtigkeit von Strafen
  • Religiöse Vorstellungen und ihre Kritik
  • Grundlagen und Grenzen menschlicher Erkenntnis
Qualifikationsphase

Alle o.g. philosophischen Disziplinen, einschließlich eines Einblicks in die Geschichte und die Methoden der Philosophie mit unterschiedlichen Schwerpunkten entsprechend den jährlich wechselnden inhaltlichen Vorgaben zum Zentralabitur

Stufe Q1:

  • Der Mensch als Produkt der natürlichen Evolution und die Bedeutung der Kultur für seine Entwicklung
  • Das Leib-Seele-Problem im Licht der modernen Gehirnforschung
  • Psychoanalytische und existentialistische Auffassung des Menschen im Vergleich
  • Eudämonistische Auffassungen eines guten Lebens
  • Utilitaristische und deontologische Positionen im Vergleich
  • Ethische Grundsätze im Anwendungskontext der Ökologie

Stufe Q2:

  • Ständestaat und Philosophenkönigtum als Staatsideal
  • Kontraktualistische Staatstheorien im Vergleich
  • Moderne Konzepte von Demokratie und sozialer Gerechtigkeit auf dem Prüfstand
  • Rationalistische und empiristische Erkenntnismodelle im Vergleich
  • Wissenschaftstheoretische Wahrheitsmodelle

Der Fachbereich Sport möchte bei den Schülerinnen und Schülern Bewegungsfreude und Gesundheitsbewusstsein im Schulsport im Rahmen des Erziehungs- und Bildungsauftrages der Schule entwickeln. Durch unser Schulsportkonzept möchten wir den  Schülerinnen und Schülern die Ausbildung zu einer mündigen, bewegungsfreudigen und gesundheitsbewussten Persönlichkeit ermöglichen, um durch Bewegung, Spiel und Sport überdauernd und langfristig die Freude an der Bewegung und am Sport zu erhalten sowie Gesundheitsbewusstsein und Fitness für die Bewältigung des Alltags und zum Ausgleich von Belastung in die Lebensführung integrieren zu können. Darüber hinaus fördern wir das individuelle Interesse am Leistungssport. Den Schülerinnen und Schülern wird Gelegenheit gegeben, ihre Leistungsfreude und -bereitschaft in Wettkämpfen zu erproben und auszubilden. Aus diesem Grund setzen wir uns für die Teilnahme an Wettkämpfen und für die Bildung von Schulmannschaften ein.

Sportstätten

Das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium verfügt über zwei große Sporthallen (Halle G, Halle I), eine Gymnastikhalle (Halle H), einen Kunstrasenplatz, ein Beachvolleyballfeld, eine Laufbahn sowie eine Weitsprung- und Kugelstoßanlage. Im weiteren Umfeld der Schule nutzen wir zudem die Josef-Strunck-Halle in Endenich. Der Schwimmunterricht der Klassen 5 und 7 findet im Frankenbad der Stadt Bonn statt.

Individuell
Fördern & Fordern

Ziel der individuellen Förderung am EMA ist eine umfassende Persönlichkeitsentwicklung jedes  Schülers und jeder Schülerin. In gegenseitigem Respekt und in kooperativer Gesprächsbereitschaft unterstützen wir mit einem vielfältigen Angebot die Entfaltung der individuellen Begabungen und Fähigkeiten unserer Schüler in sozialer Verantwortung.

Eine fundierte Ausbildung sowie das Erreichen eines bestmöglichen Abschlusses für jeden Schüler gehört zu den Prinzipien unserer individuellen Förderung.

Neben der fachlichen Förderung in den individuellen Förderkursen der Kernfächer Mathematik, Latein, Deutsch, Englisch, Französisch (siehe Informationen weiter unten), gibt es auch die Möglichkeit, in einer von Lehrern geleiteten AG (eoteo) in Schülerlerntandems versäumten Lernstoff zu erarbeiten. Darüber hinaus werden in der Mittelstufe besonders interessierte Schülerinnen und Schüler in den sogenannten MINT-Leistungsgruppen gefördert.

Unseren Schülerinnen und Schülern stehen sehr unterschiedliche Möglichkeiten des sozialen Lernens und sozialer Förderung auch außerhalb des Unterrichts offen. Dazu gehören auch unsere Aufenthalte im schuleigenen Landschulheim Aremberg, das alle G8-Klassen bis einschließlich Klasse 8 und alle G9-Klassen bis einschließlich Klasse 9 einmal pro Jahr jeweils eine Woche besuchen.

In den Klassenstufen 5, 6 und 7 nehmen alle Klassen am Förderprogramm des sozialen Lernens von Lions-Quest in einer eigenen LQ-Stunde in der Woche teil. Außerdem wird das soziale Lernen beim Schullandheimaufenthalt in Aremberg thematisiert.

Interessierte Schüler und Schülerinnen finden die Möglichkeit zum Engagement bei den Streitschlichtern, im Schulsanitätsdienst, bei der Schülervertretung, im gymnasialen Ruderclub, in den unterschiedlichen AGs, eoteo oder bei SbS (Schüler beraten Schüler), hier stehen SchülerInnen der Oberstufe ihren MitschülerInnen bei Fragen des Schulalltags beratend zur Seite.

Um unsere Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Eltern  in den unterschiedlichsten Fragen der individuellen Entwicklung  zu unterstützen steht der gesamten Schulgemeinschaft auch einmal pro Monat ein Schulpsychologe zur Verfügung. Nähere Infos zu diesem Angebot und zur Terminvergabe erhalten Sie von Frau Besser-Scholz (birgit.besser-scholz (at) ema.nrw.schule).

Das EMA bietet einmal pro Schulhalbjahr einen Schülersprechtag an, um die Schüler und Schülerinnen gezielt an ihre individuelle Verantwortung für ihre schulische Entwicklung heranzuführen.

Sprechstunden zur Förderung in den einzelnen Schwerpunktbereichen MINT und Musik werden nach Absprache mit den Koordinatoren für den naturwissenschaftlichen und musischen Bereich regelmäßig angeboten.

Selbstverständlich stehen alle Lehrer und Beratungslehrer des EMA ihren Schülerinnen und Schülern bei allen Fragen als Gesprächspartner zur Seite. Das EMA verfügt über ein umfassendes Beratungskonzept.

Es gehört zu den Prinzipien der individuellen Förderung am EMA, dass auf allen Konferenzen zu individuellen Förderangeboten für leistungsstarke bzw. besonders versetzungsgefährdete Schülerinnen und Schüler beraten wird.

Im Rahmen der schulischen Teilnahme an „Komm mit“, einer Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW, werden leistungsschwachen Schülerinnen und Schülern der Stufe 8 auch individuelle Lernferien angeboten.

Die Kooperation mit außerschulischen Bildungseinrichtungen und Maßnahmen zum Wohle und  zur Förderung unserer Schüler und Schülerinnen ist für das EMA selbstverständlich.

Arbeitsgemeinschaften Stufen 7, 8 und 9
AG-Name AG-Leiter Tag, Zeit Ort
Delf A1 – A2+ Frau Brieger Mi, 7. Std. A209
eoteo Frau Krämer nach Absprache ulrike.kraemer@ema.nrw.schule

Naturwissenschafts-AG

(Jg. 7-9)

Herr Dr. Bell, Frau Uhl Mo, 7. Std. B 208
Italienisch-AG Frau Grützmacher Di, 7. Std. A-116
Mathe-AG Frau Dupré Di, 7. Std. A 003
Menschenrechts-AG Herr Dr. Zielinski Mi u. Fr, 7. Std. A 005
Rechtskunde-AG Fr. Schmitz-Justen erst im 2. Halbjahr
Schach-AG Herr Wernick Mi, 7. Std. E 205
Technik-AG Herr Kühn nach Absprache thilo.kuehn@ema.nrw.schule
Zirkus-AG Frau Kanschik

findet corona-bedingt

nicht statt

Taxonomie-AG (Jg. 7) Frau Neitscher/Frau Strempel

corona-bedingt

nicht statt

Museum Koenig
Schulsanitätsdienst-AG Frau Strempel/
Frau Rüth
Do, 7. Std. B 003

AGs

Unterrichtszeiten

1. + 2. STUNDEN 08:00-09:30
20 Minuten Pause
3. STUNDE 09:50-10:35
5 Minuten Pause
4. STUNDE 10:40-11:25
20 Minuten Pause
5. STUNDE 11:45-12:30
5 Minuten Pause
6. STUNDE 12:35-13:20
10 Minuten Pause
7. STUNDE 13:30-14:15
5 Minuten Pause
8. + 9. STUNDEN 14:20-15:55