Suchtprävention und Gesundheitsförderung EMA

Moderne Suchtprävention stellt die Förderung von Lebenskompetenz in den Mittelpunkt. Die Fähigkeiten, seine Bedürfnisse zu erkennen und zu äußern, sich in einer Gruppe zurechtzufinden und zu behaupten und die eigenen Stärken wahrzunehmen und einzusetzen, werden in der Erprobungsstufe im Rahmen des LionsQuest-Programms geschult. Ab der Klasse 7 wird modular das Wissen über Suchtmechanismen, psychoaktive Substanzen und stoffungebundene Süchte erweitert. Die fachliche Auseinandersetzung ist immer verknüpft mit der Frage, wie auf Rahmenbedingungen Einfluss genommen werden kann. Konkrete Beratungsangebote und Ansprechpersonen aus dem inner- und außerschulischen Bereich werden in den Modulen vorgestellt. Unterstützung erhält das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium von update, der Bonner Fachstelle für Suchtprävention.

Modul 1

Prävention von Essstörungen

Klasse 7

Im interaktiven und multimedialen Ausstellungsprojekt Klang meines Körperserhalten Jugendliche Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt von Gleichaltrigen, die mit Ess- und Selbstbildstörungen (Esssucht, Magersucht, Ess-Brech-Sucht, Binge Eating, Bigorexia) umgehen müssen. Thematisiert werden die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper und die Versagensängste, aber auch die Wünsche und Sehnsüchte, die Jugendliche stärken. Zudem wird bewusstgemacht, wie stark Werbung und Medien Schönheitsideale transportieren, hinter denen wirtschaftliche Interessen stecken.

Ansprechpartnerin: christina.krukenberg@ema.nrw.schule

Modul 2

Vorher an nachher denken

Peer-Projekt

Klasse 8

In Zusammenarbeit mit dem Kommissariat Vorbeugung der Kriminalpolizei Bonn erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Überblick über die stoffgebundenen Süchte und werden aus der lebensnahen Perspektive der Polizei über den Umgang mit legalen und illegalen Drogen sowie die Konsequenzen bei Missbrauch informiert.

Ansprechpartnerin: birgit.besser-scholz@ema.nrw.schule

Modul 3

Alkohol- und Tabak-Prävention

Klasse 9

Im Rahmen ihrer beiden Jugendkampagnen „rauchfrei“ und „Alkohol? Kenn dein Limit.“/“Null Alkohol-Voll Power!“ hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung den interaktiven KlarSicht-MitmachParcours zu Tabak und Alkohol entwickelt. Bei Rollenspielen, Diskussionen und Quizzen bringen die Teilnehmenden sich kooperativ ein und erlernen spielerisch Wissen zu Alkohol, Tabak und deren Auswirkungen. Zudem werden die Nichtkonsumenten gestärkt.

Ansprechpartnerin: christina.krukenberg@ema.nrw.schule

Modul 4

Cannabis-Prävention

Jahrgangsstufe EF

Im Rahmen einer Jahrgangsstufenversammlung werden Informationen aus dem Projekt „Vorher an nachher denken“ (Klasse 8) aufgefrischt und Gefahren des Cannabiskonsums thematisiert. In diesem Zusammenhang werden die Schülerinnen und Schüler der EF darüber hinaus über die schulische Suchtmittelintervention aufgeklärt. Begleitet wird die Veranstaltung durch einen Elternabend.

Ansprechpartnerin: christina.krukenberg@ema.nrw.schule

Modul 5

Mediensucht Prävention „Net-Piloten“

Peer-Projekt

Jahrgangsstufe 6 & 8

Engagierte Schülerinnen und Schüler der 8. Kassen werden zum Thema „Online- & Computerspielsucht“zu Net-Piloten ausgebildet. Der Lehrgang ist von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) zertifiziert und wird von der Bonner Fachstelle für Suchtprävention „update“ begleitet.Als „Peers“ geben die Net-Piloten ihr Wissen in Workshops an alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen weiter und stehen nun dauerhaft als gleichaltrige Ansprechpartner in Fragen zu übermäßigem Medienkonsum zur Verfügung (unterstützt von dafür geschulten Lehrkräften). In einem jährlichen offenen Mittelstufen-Elternabend zum Thema „Zuviel Handy & Computer?“ mit externem Fach-Vortrag stellen die Net-Piloten ihr Projekt vor und stehen interessierten Eltern Rede und Antwort.

Ansprechpartner: udo.wernick@ema.nrw.schule