Informatik

  • wo logoLiebe Schülerinnen und Schüler,

    die WetterOnline GmbH bietet für Schülerinnen und Schüler des EMA ab Februar 2019 eine regelmäßige IT-AG (2 mal im Monat) in ihren Räumlichkeiten in der Mary-Anderson-Str. 8 in 53332 Bornheim an. Folgendes wird geboten:

    • Entdecke die praktische Seite der Informatik
    • Umsetzung der schulischen Kenntnisse in die Praxis
    • Perspektiven in einem modernen Unternehmen aufzeigen
    • Neuste Hardware wird gestellt
    • alle zwei Wochen am Nachmittag
    • Schulung durch erfahrene Software-Entwickler
    • Spannende und abwechslungsreiche Projekte/ Aufgaben

    Voraussetzung ist Vorwissen im Bereich der Programmierung wie man es im Informatikunterricht in der Schule erwerben kann.

    Schülerinnen und Schüler aus der EF bis Q2, die daran Interesse haben, sind herzlich zur

    Vorbesprechung am Mittwoch, dem 29.01.2020, von 14:00 -17:00 Uhr bei WetterOnline

    eingeladen.

    Sollte jemand an dem Termin nicht können, aber trotzdem Interesse haben, bitte eine Mail an Frau Romina Klein schreiben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Für die Fachgruppe Informatik am EMA

    Nils van den Boom

  • Schulpreis 2019 2020 GoldDas Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Bonn wurde im Januar als erfolgreichstes Gymnasium in Nordrhein-Westfalen nunmehr zum zehnten Mal in Folge mit dem Schulpreis des Bundeswettbewerbs Informatik (BWINF - http://www.bwinf.de) in Gold ausgezeichnet und darf sich nun für ein weiteres Jahr „BWINF-Schule“ nennen und sich mit dem entsprechenden Logo in Gold schmücken. Mit deutschlandweit nur 17 weiteren Schulen erfüllt das EMA das Kriterium, dass mind. 10 Schülerinnen und Schüler am Bundeswettbewerb teilnehmen, darunter mindestens zwei Mädchen. Tatsächlich nahmen an unserer Schule sogar 26 Schülerinnen und Schüler teil.

    Fünf Gruppen des EMA lösten die Aufgaben sogar so gut, dass sie in die zweite Runde des Wettbewerbs gekommen sind. Dort erwarten sie nun weitaus komplexere Fragestellungen – als Preise winken Stipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes.

    Für die Fachschaft Informatik

    B. Reichelt und N. van den Boom

  • IMG_20190705_093630_Large.jpgDie Klasse 5c hat am 5.7.19 mit ihren Lehrern, Herr Dr. Bell und Herr van den Boom, eine Exkursion zur Deutschen Telekom nach Beuel unternommen. Dort fand das Coding & Robotik 4 Kids-Event in den Räumen der Deutschen Telekom statt. Die Kinder konnten zunächt auf dem großen Marktplatz viele Dinge mit Bezug zur Informatik selbst entdecken und natürlich auch ausprobieren. So gab es ein Coding-Labor, einen Roboter-Parcours, Ausstellungen zur KI, 3D-Drucker und viele weitere Angebote zum Mitmachen. Die hohe Besucherzahl der Veranstaltung zeigte, dass man mit diesen Themen einen Nerv getroffen hatte. Auch unsere Schülerinnen und Schüler waren sehr begeistert. Nachdem sie sich die Stempel an den einzelnen Stationen erarbeitet hatten, konnten Sie einen kleinen Preis in Form einer Tasche in Emfpang nehmen.

    Im Anschluss hat die komplette Klasse an einem Workshop zur Programmierung des Mikrocontroller Calliope teilgenommen. Hier konnten die Kinder zunächst ein elektronisches Namensschild programmieren. Beim Drücken einer Taste auf dem Calliope wurde der eigene Name auf dem Display angezeigt. Später galt es, eine Alarmanlage für den Calliope zu entwickeln, so dass er vor unerlaubtem Wegtragen geschützt wurde. Die Aufgaben gingen den Kindern gut von der Hand - sicherlich auch, da sie im im Rahmen eines Modellversuches stattfindenden Informatikunterrichts bereits mit den Geräten einige Male gearbeitet haben.

    IMG_20190705_105708_Large.jpg

    In ganz anderer Weise waren die Schüler Konrad Stolte, Raphael Felten und Noah Ban aus dem Informatik-Leistungskurs Q1 bei Herrn van den Boom aktiv. Sie präsentierten an einem eigenen Stand des Marktplatzes für die vielen Besucherinnen und Bessucher den von Noah Ban im Rahmen seiner Facharbeit programmierten Staubaugerroboter, der menschliche Beine detektieren und ihnen folgen kann. An ihrem Stand versammelten sich viele Schülerinnen und Schüler, die den Roboter einmal ausprobieren wollten. Für seine Facharbeit ist Noah übrigens mit einem Preis der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung ausgezeichnet worden.

    IMG_20190705_100555_Large.jpg  IMG_20190705_100701_Large.jpg

    Insgesamt hat den Schülerinnen und Schülern der Tag sehr gut gefallen und sie konnten weitere Einblicke in die Welt der Informatik erhalten. Vielen Dank an die Deutsche Telekom und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die uns dieses Angebot ermöglicht haben!

    Dr. Thomas Bell und Nils van den Boom

     

    (Fotos: Nils van den Boom)

  • 20190322_143418.jpgWie kann Moneypenny den Lageplan von Fort Knox durch Goldfingers Boten an Bond schicken, ohne dass Goldfinger ihn bekommt? Kann es Q gelingen, Bond eine "Geheimsprache" beizubringen, während Dr. No zuhört, und ihm dann das Geheimversteck der CIA mitzuteilen, ohne das Dr. No es erfährt?

    Diese und weitere Fragen galt es im Rahmen einer Exkursion der EF-Informatikkurse zum b-it (Bonn-Aachen International Center for Information Technology) von den insgesamt 33 Schülerinnen und Schülern zu klären. Nach dem Umzug im letzten Jahr und nun in unmittelbarer Nähe des EMAs gelegen, bot das neue Gebäude des b-it den möglichen Raum und die Ausstattung für eine umfassende Einführung in die Geheimnisse der Kryptographie. Dabei erläuterte Herr Dr. Felix Boes, tatkräftig unterstützt durch viele studentische Helferinnen und Helfer, zunächst die historische Entwicklung der Verschlüsselungstechnik. Angefangen von einfachen monoalphabetischen Verfahren (z.B. Ceasar-Verschlüsselung), über Verfahren des letzten Jahrhunderts, wie sie beispielsweise in der während des zweiten Weltkriegs verwendeten Enigma-Schlüsselmaschine eingesetzt und schließlich mithilfe der Turing-Maschine geknackt wurden, führte die Einführung bis hin zu modernen symmetrischen (Advanced Encryption Standard - AES) und asymmetrischen Verschlüsselungsverfahren (RSA, nach den Erfindern Rivest, Shamir & Adleman). Dabei wurde allen auch die Allgegenwärtigkeit von Verschlüsselungstechnik im Zahlungsverkehr, beim Einkauf im Internet, bei Handy-Telefonaten, Pay-TV etc. bewusst.

    Schließlich galt es für die Schülerinnen und Schüler nun jedoch selbsttätig herauszufinden, wie James Bond "das Geheimnis Ihrer Majestät" bewahren kann. Dabei konnten sie ihre neuen Kenntnisse selbst am Computer umsetzen und ausprobieren, untereinander geheime Botschaften austauschen, ohne dass Dritte den Inhalte herausbekommen konnten und sich so ein umfassendes Bild der Funktionsweise einer modernen RSA-Verschlüsselung machen.

    Im Abschlussvortrag konnten die Zuhörer dem Dozenten der Uni Bonn live mitverfolgen, wie einfach das Abfangen einer E-Mail oder das Knacken von Passwörtern sein kann, wenn nicht die notwendige Verschlüsselung angewandt wird bzw. ausreichend sichere Passwörter verwendet werden. Diese unter dem Titel „Live-Hacking“ stehende Vorführung machte allen Beteiligten nochmals eindrucksvoll bewusst wie wichtig Verschlüsselungstechnik in der digitalen Welt heute ist. Somit war die Schülerkrypto auch 2019 wieder eine gelungene Abwechslung zum Schulalltag, die nach Möglichkeit auch im nächsten Jahr für die EF-Kurse wieder auf dem Programm stehen soll.

    (Dr. Thomas Bell)

    Sky20191.jpg

    Foto: b-it (Gruppenfoto)

     

  • InfoLKWetterAm Freitag den 12. Januar hat der Informatik-Leistungskurs der Stufe Q2 bei Herrn van den Boom im Zuge einer Exkursion das Unternehmen Wetter Online besucht. Einige ehemalige Schüler eines früheren Informatik Leistungskurses unserer Schule haben uns dann dort durch den Tag geleitet. Sie hatten ebenfalls wie wir eine Exkursion zu Wetter Online mit ihrem Leistungskurs gemacht und sich anschließend für ein duales Studium beworben.

    Nach einer kurzen Einführung haben sie von ihren Erfahrungen mit den Vor- und Nachteilen des dualen Studiums erzählt. Dabei wurde deutlich, dass sie uns sehr gute Ratschläge für unsere spätere Laufbahn geben wollten - sie waren ja ebenfalls einst in unseren Schuhen.

    Anschließend haben wir versucht, gemeinsam ein Projekt zu implementieren: Eine mobile Wetter-Applikation. Dabei haben wir uns in verschiedene Gruppen aufgeteilt und jede durfte einen wichtigen Teil des gesamten Projekts übernehmen: das Sever-Backend und eine Android App. Auch wenn am Ende nicht alles zu 100% funktionierte war es eine sehr aufschlussreiche Erfahrung arbeitsteilig an einem etwas größeren Projekt zu arbeiten. Man lernte, wie wichtig Kommunikation innerhalb und außerhalb der Arbeitsgruppen ist, da immer klar sein musste wer welchen Teil übernimmt und man sich gemeinsam auf bestimmte Entscheidungen einigen musste. Man merkte wie wichtige gemeinsames Planen und Kommunikation beim Arbeiten an größeren Projekten ist - eine Fähigkeit die wir in unserer Exkursion zu Wetter Online gemeinsam erlernen konnten.

    Die Exkursion hat uns gut gefallen und wir bedanken uns bei den Mitarbeitern von Wetter Online für die tolle Betreuung.

    Informatik-LK Q2 VDB

Go to top