Deutsch

  • „Unterwegs sein“ - so lautet ein obligatorisches Inhaltsfeld der derzeitigen Abiturvorgaben für das Fach Deutsch. Konkret ging ein Deutsch-Leistungskurs auf Reisen durch den Barock, erkundete die Aufklärung, beugte sich dem Sturm und Drang, flüchtete in die Romantik und kam schließlich in der Gegenwart an.

    Das Wort „reisen“ (althochdeutsch risan) bedeutet „Fahrt/Aufbruch“ oder „Unterwegssein“ und Sänger wie Peter Fox oder Cro verbinden damit beispielsweise die Möglichkeit, ferne Länder zu erkunden.
    Der literaturgeschichtliche Gang durch die unterschiedlichen Epochen der Reiselyrik ermöglichte den Schülerinnen und Schülern das Wiedererkennen bestimmter Themen und Motive. Spannend gestaltete sich stets die Frage, ob es sich um eine zielgerichtete Reise oder um eine imaginäre Reise oder gar die Beschreibung eines Lebensweges handelte. Auch nach dem jeweiligen Zweck der Reise wurde gefragt – sucht das lyrische Ich etwa Erfahrung oder sich selbst?

    An dieser Stelle könnte der Exkurs zur Reiselyrik noch viele Zeilen füllen, doch ist es jetzt an der Zeit den Leistungskurs sprechen zu lassen, denn das vorläufige Reiseziel bestand darin, eigene lyrische Texte zum Thema zu verfassen. Und da diese mehr als berührend und aussagekräftig sind, dürfen diese der Schulgemeinde nicht vorenthalten werden.

    Dagmar Mautes

     

     

    001

     

    002

     

    003

     

    004

     

    007

     

    005

     

    006

     

    Aelter werden lernen L Stark

     

     

    Unterwegs bin ich

     

     

    (Ablichtungen der Texte zur Verfügung gestellt von: D. Mautes)

  • Das erklärte Ziel unserer Schule ist es, Ihren Kindern eine inspirierende Schulzeit zu bereiten. Es ist uns wichtig, dass jedes Kind seine eigene Persönlichkeit kennenlernen und entfalten kann, Selbstsicherheit im eigenen Tun erlangt und sich in seinen Stärken und Schwächen wahrgenommen und gefördert fühlt.
    Unser LRS-Konzept, das wir im Schuljahr 2016/2017 erstmals erproben, ist ein Baustein neben mehreren bereits etablierten, um dieses Ziel zu erreichen.

    Gemäß des LRS-Erlasses erhalten Kinder mit LRS in der Sekundarstufe I Notenschutz und einen individuell mit Ihnen und Ihrem Kind abgesprochenen Nachteilsausgleich. Gesonderte Förderstunden werden zur Zeit an unserer Schule nicht angeboten.

    Sollte bereits in der Grundschule aufgefallen sein, dass Ihr Kind Schwierigkeiten in den Bereichen Rechtschreibung und Lesen hat, würden wir vorschlagen, dass Sie Ihr Kind testen lassen und, wenn möglich, bei der Anmeldung ein entsprechendes Attest vorlegen.

    Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten sind kein Hinderungsgrund für die Aufnahme Ihres Kindes an unserer Schule. Wichtig ist das Interesse des Kindes an unserer Schule mit ihrer besonderen naturwissenschaftlich-musischen Ausrichtung.

    Wir behalten uns vor, Kinder ohne Attest, bei denen der Verdacht einer Lese- und Rechtschreibschwierigkeit besteht, mit dem Münsteraner Rechtschreibtestzu testen. Bei entsprechendem Ergebnis gelten automatisch die Vorgaben des LRS-Erlassesdes Schulministeriums NRW.

    Grundsätzlich sieht unser LRS-Konzept so aus. Detaillierte Infos dazu  finden Sie hier zum Download.

    Ansprechpartnerin für Eltern von Kindern mit LRS ist Frau Hansalek (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

     

    LRS EMA Schaubild