Schulpreis 2014 2015 GoldDas Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Bonn wurde im Januar erneut mit dem Schulpreis des Bundeswettbewerbs Informatik (BWINF - http://www.bwinf.de) in Gold ausgezeichnet und darf sich nun für ein weiteres Jahr „BWINF-Schule“ nennen und sich mit dem entsprechenden Logo in Gold schmücken. Mit deutschlandweit nur 9 weiteren Schulen erfüllt das EMA das Kriterium, dass mind. 10 Schülerinnen und Schüler am Bundeswettbewerb teilnehmen, darunter mindestens zwei Mädchen. Tatsächlich nahmen an der Bonner Schule sogar 24 Schülerinnen und Schüler teil. Darüberhinaus beteiligten sich 10 Schülerinnen und Schüler an der Juniorliga des Wettbewerbs.

Jonas Rupp, Laurenz Seidel, Christian Windeck (alle Q2 LK), Antonia Bärk, Milo Grass, Katrin Klein, Matthias Klemke, Rafael Materla, Leon Schallenberg, Maxim Shevchishin (alle Q1 LK) und Leo Tietz (EF) lösten die Aufgaben sogar so gut, dass sie in die zweite Runde des Wettbewerbs gekommen sind. Dort erwarten sie nun weitaus komplexere Fragestellungen – als Preise winken Stipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Damit ist das EMA im Großraum Bonn die erfolgreichste Schule im Bundeswettbewerb Informatik.


MINT–EC - Wiederzertifizierung bis 2014 liegt vor

Im Dezember 2011 erhielten wir den Qualitäts-Bericht des Vereins MINT-EC, in dem die von uns eingereichten Unterlagen ausführlich bewertet wurden.

Alle drei Jahre müssen wir als eine der ca. 110 Schulen vom Verein MINT-EC zertifizierten Schulen in der BRD einen Bericht über unsere Arbeit in den Fächern Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie und Physik vorlegen. Erfasst werden neben den Wettbewerbsteilnahmen be­sondere Projekte zur Förderung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Interesses unserer SchülerInnen. In beiden Bereichen wurde uns eine sehr engagierte, breit gestreute und sehr er­folgreiche Arbeit bescheinigt und die Zertifizierung für die nächsten drei Jahre verlängert.

… „Bemerkenswert ist die quantitative und vor allem qualitativ hochwertige Teilnahme an Wettbewerben sowohl in der Sek. I als auch der Sek. II. Regelmäßig wird mit sehr guten Er­geb­nissen an Wettbewerben auf Landes-, Bundesebene und sogar internationaler Ebene teil­ge­nommen. Hierfür gebührt dem Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, vor allem den teilneh­menden SchülerInnen, höchste Anerkennung - Gratulation seitens des MINT-EC. Es werden Wettbe­werbe in allen MINT-Fächern bestritten.

Hinzukommt, dass für Schülerinnen der MINT-Leistungsgruppen die Wettbewerbsteilnahme Pflicht ist.

Obwohl das Fachprofilklassenkonzept für den MINT-Bereich nach reiflicher Überlegung abge­schafft wurde, konnte dies mit der Einführung der MINT-Leistungsgruppen ersetzt wer­den. Dies macht deutlich, dass das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium stets bemüht ist, sein Profil im MINT-Bereich den Gegebenheiten anzupassen und weiter zu entwickeln.

Auch die Angebote zur Förderung von Schülerinnen sind umfangreich und decken den kom­pletten MINT-Bereich ab.

Im Rahmen von Kooperationen gibt es zahlreiche Projekte mit Unternehmen, z.B. Bayer Le­ver­kusen, Universitäten, wie die RWTH Aachen und die Universität Bonn, und auch Dritten. Ins­besondere die Zusammenarbeit mit der Universität Bonn erstreckt sich auf den gesamten MINT-Bereich.

Außergewöhnlich ist auch die Verknüpfung der beiden Schwerpunkte MINT und Musik bei der Veranstaltungsreihe „ MINT meets MUSIC".

Auch die Maßnahmen zur Berufsorientierung im MINT-Bereich sind zahlreich.

Das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium nimmt auch regelmäßig sowohl mit Schülerinnen als auch Lehrkräften an Veranstaltungen des MINT-EC teil und lebt den Netzwerkgedanken darüber hinaus auch durch Zusammenarbeit mit anderen MINT-EC-Schulen, wie z.B. dem Werner-Hei­senberg-Gymnasium Leverkusen.“ ….

(Zitat aus dem Zertifizierungsbericht vom 15.12.2011) .

Als Leiter des MINT-Bereiches bedanke ich mich bei unseren SchülerInnen und bei den KollegInnen unseres Fachbereiches sehr herzlich, für ihren Einsatz im Unterricht und bei den zahlreichen außerunterrichtlichen Projekten!

Alfons Weingarten, 15.01.2012

Go to top