Kobold freigestelltMit ihrer Schultheater-Inszenierung nach Franz Kafkas Erzählung "Die Verwandlung" überzeugten der Literatur- und Projektkurs Theater der Stufe Q1 unter Leitung von Timo Wilhelm und Kerstin Freitag die Jury in den Kammerspielen des Stadttheaters Bonn.

Insbesondere lobte die Jury die " Präsenz aller Schauspielerinnen und Schauspieler, Textsicherheit, Sprechqualität, Bühnenbild und die Choreographie der pantomimischen Bewegungen". Das Lob wurde mit einem Miniatur-Kobold für jedes Ensemblemitglied sowie einem Zuschuss für die Theaterkasse in Höhe von 300,- EUR versilbert.

Die Jury hat 2016 erstmalig zwei erste Preise vergeben. Zusammen mit dem Friedrich-Ebert-Gymnasium (Produktion "Eine Odyssee") teilt sich das EMA den diesjährigen Bonner Schultheaterpreis, den Bonner Kobold: Wir gratulieren auch an dieser Stelle sehr herzlich!

Die Spielleitung bedankt sich im Namen des gesamten Ensembles herzlich bei allen Unterstützern, Begleitern und Daumendrückern: Diese Spielzeit war wie immer sehr intensiv, mit blauen Flecken und vielen Ungewissheiten verbunden; ALLE haben mit den Vorbereitungen der beiden Aufführungen sehr viel Herzblut fließen lassen.

Das eigentliche Kursziel vom Schuljahresbeginn, dass wir alle so wie in diesem Jahr gerne nochmal zusammen antreten wollen würden, wenn wir könnten/ müssten, hat der Literaturkurs bereits als "erreicht" beschrieben.

Den neuen Ensembles wünschen wir eine mindestens ebenso phänomenale Unterstützung,
immer ein Probendach über dem Kopf sowie stets ein paar Holzsplitter in Füßen und Händen!

 

 

Herzliche Grüße,


Kerstin Freitag & Timo Wilhelm

 

P.S.: Alle Berichte und Materialien zur Aufführung finden sich wie immer unter www.theater.ema-bonn.de. Der Bonner Generalanzeiger berichtete sowohl über die Premiere als auch über die Preisverleihung.

 

(Bild: "Bonner Kobold" Wolfgang Hunecke, 2013)


Elena Sedlak (Klasse 6b) ist am 18.02.2016 als EMA-Schulsiegerin beim Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels gegen 13 Schulvertreter aus Bonn angetreten. Der Regionalentscheid fand im Haus der Bildung statt, wo Elena beim Vorlesen ihres vorbereiteten Textes im ersten Durchgang so überzeugen konnte, dass sie anschließend noch einen von der Jury ausgewählten Fremdtext präsentieren durfte. Am Ende schaffte es Elena unter die besten vier Leserinnen und Leser, Siegerin wurde Laleh Jayhooni. Herzlichen Glückwunsch!

 

Klasse 6b

 

 

Vorlesewettbewerb 006 a

 

(Foto mit freundlicher Genehmigung von Barbara Fromman, Bonner Generalanzeiger)


Als erste Bonner Schule kann sich das EMA über eine hohe Auszeichnung für seine seit mehr als 10 Jahren praktizierte Förderung der Sozialkompetenzen von Kindern und Jugendlichen durch das Lions-Quest-Programm "Erwachsen werden - erwachsen handeln" freuen. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am Tag der Offenen Tür am vergangenen Samstag (31.10.15) wurden Schulleiter Thomas Harth in einer feierlichen Zeremonie das Qualitätssiegel und die entsprechende Zertifizierungsplakette der Lions-Bewegung durch den District-Governor des Lions-Clubs Gerhard Bigalke überreicht. Damit wird vor allem die schulalltägliche Arbeit der entsprechend ausgebildeten (derzeit ca. 45) Lehrerinnen und Lehrer in ihren Lions-Quest-Stunden in den Klassen der Erprobungsstufe gewürdigt, welche auf die Entwicklung der sozialen, emotionalen und kommunikativen Kompetenzen der Kinder auf ihrem Weg zu starken und empathischen Persönlichkeiten abzielt und seit jeher bei Schülerinnen und Schülern auf eine sehr positive Resonanz stößt. Sehr erfreut über diese Entwicklung zeigte sich auch Hans-Theodor Dingler als Activity-Beauftragter des Lions Clubs Bonn-Venusberg, der das EMA seit der Verankerung der Lions-Quest Jugendförderung im Schulprogramm aktiv und damit auch finanziell unterstützt und seine Verbundenheit mit allen betreuten Schulen im Bonner Einzugsbereich betonte.

Nähere Informationen zu Genese und Inhalten des Lions-Quest-Programms am EMA finden sich auf unserer Homepage. Zum Bericht des Bonner Generalanzeigers vom 02.11.15 geht es hier.

 

Jochen Stiewe

 

 

LQ Zertifizierung QuelleGA

 Schulleiter Thomas Harth (rechts) und Gerhard Bigalke als Distrikt Governor des Lions Clubs bei der Verleihung des Zertifikatssiegels für das EMA am 31.10.15 (Foto: Mühlens, Bonner Generalanzeiger)

Siegel Ernst Moritz Arndt


Die vier besten Vorleserinnen und Vorleser der 6. Klassen nahmen am 26.11.2015 in der Aula am Schulentscheid zum bundesweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels teil. Dabei galt es, die Jury und das aus den Kindern der Erprobungsstufe bestehende Publikum mit dem Vorlesen je eines eigens vorbereiteten und eines Fremdtextes zu erfreuen, so dass am Ende entschieden werden konnte, wer als Schulsieger zur Stadtausscheidung im Februar das EMA vertreten wird.

Ziel des seit 1959 bundesweit veranstalteten Schulwettbewerbs, an dem jedes Jahr fast 700.000 Sechstklässlerinnen und Sechtsklässler aus rund 8000 Schulen teilnehmen, ist es, ihnen Spaß am guten Lesen und Vorlesen zu vermitteln. Durch die Einbeziehung von Buchauszügen, die von den Teilnehmern selbst ausgewählt wurden, erhalten alle Kinder auch Anregungen, neue Bücher kennenzulernen.

Alle 6. Klassen hatten mit ihren im Oktober ausgetragenen Entscheidungen für Annika Petersen (6a), Elena Sedlak (6b), Paul von Kries (6c) und Hannah Weisheit (6d) starke Klassenvertreter entsendet, die mit ihren Vorträgen das Publikum oft zum Stecknadelfallhörschweigen brachten, so dass es der aus je zwei Lehrer-, Schüler- und Elternvertretern bestehenden Jury sehr schwer fiel, den besten Vortrag zu ermitteln.

Letztendlich konnte Elena Sedlak aus der 6b alle überzeugen und wurde daher unter großem Applaus zur Schulsiegerin gekürt.

Vor allem den vier Kandidatinnen und Kandidaten sei ein großes Dankeschön gesagt für die tollen Vorleseerlebnisse, die sie einem hörbar beeindruckten Publikum unter anderem mit ihren sehr schön ausgewählten Textstellen bereiteten. Sie alle haben sich ihre Buchpreise redlich verdient!

Großer Dank gilt auch dem Team der AG Veranstaltungstechnik unter der Leitung von Reinhard Kernchen, welches für eine sehr auf das Leseerlebnis fokussierte und damit passende Stimmung in der gut gefüllten Aula sorgte und natürlich Timo Wilhelm als Koordinator des Vorlesewettbewerbs im Haus.

Elena Sedlak schließlich gelten viele Glück- und alle sonstigen guten Wünsche für ihre Teilnahme an der Stadtausscheidung Anfang 2016, bei der sie sicherlich sehr gute Chancen haben wird. Über ihr Abschneiden wird zu gegebenem Zeitpunkt an dieser Stelle berichtet werden.

 

Jochen Stiewe

 

 

Lesen 2015 Stimmung TechnikAG3

 

Für eine stimmungsvolle Leseatmosphäre hatte die AG Veranstaltungstechnik (Leitung: Reinhard Kernchen) gesorgt - Im Bild Elena Sedlak (6b, Deutschlehrerin: Frau Freitag) bei ihrem Vortrag aus "Hinter dem Ende der Welt gleich links", von Melissa Keil.

 

 Lesen PaulvonKries 6c ROT

 

Paul von Kries (6c, Deutschlehrerin: Frau Roth) las aus Joanne K. Rowlings "Harry Potter und der Gefangene von Askaban".

 

 Lesen HannahWeisheit 6d KRA

 

Hannah Weisheit (6d, Deutschlehrerin: Frau Krämer) las aus "Fünf Freunde", von Sarah Bosse.

 

 Lesen Schulentscheid 2015 Jury2

 

Die Jury hatte es mit der Entscheidungsfindung wahrhaftig nicht leicht. (von links: Herr Zipfel und Frau Toma-Ihns, vom Elternteam der Schülerbibliothek, die EMA-Schulsieger 2014 und 2013, Leo Kreutzmann und Edda Linscheid, sowie Stephanie Grützmacher und Marco Ursin als Deutschlehrer; hinten: Moderator und Organisator Timo Wilhelm)

 

 Lesen Schulentscheid 2015 Siegerehrung

 

Am Ende fiel die Entscheidung auf Elena Sedlak (6b, 5. v. l.). Die anschließenden Ehrungen und Buchpreisverleihungen nahmen Ulrich Breuker (stellvertretender Schulleiter, 2. v. l.) und Eprobungsstufenkoordinatorin Claudia Schaefer (ganz rechts) vor.

 

(Fotos: R. Kernchen)


Bei der Spardaspendenwahl 2015 entfielen 2441 Stimmen und damit 2500,- € auf das EMA-Theaterprojekt "Die Verwandlung". 

Im Büro des Vertriebsleiters der SpardaBank Bonn wird es nun doch ein wenig eng: Gerade als der Kursleiter, Herr Wilhelm, seine Dankesrede zu ihrem fulminanten Höhepunkt führen will, verwandelt sich Lena in einen Flamingo und stolziert zum Schreibtisch. Justus reibt sich als Kater an den Beinen der anwesenden Gäste, während sich Pia als Affe am Buffet gütlich tut:

Stellvertretend für alle Theaterschaffenden am EMA nahmen sieben Schülerinnen und Schüler des Literatur- und Projektkurses der Stufe Q1 am 2. September 2015 eine Spende in Höhe von 2500,- EUR für den Schultheaterbereich in Empfang. Das Geld wird bitter benötigt: ein mobiles Musikabspielgerät für wechselnde Probenorte, der Bau neuer Bühnenbildelemente sowie Ausgaben für Kostüme und Licht- und Tontechnik stehen im Rahmen der neuen Produktion „Die Verwandlung“ (nach Franz Kafkas gleichnamiger Erzählung) an.

Der Spendenübergabe vorausgegangen war ein großer Aufruf innerhalb der EMA-Schulgemeinschaft, den Theaterbereich bei dieser Spendenaktion durch ein einfaches Abstimmverfahren per Mobiltelefon zu unterstützen: Letztendlich kamen 2441 Stimmen zusammen - wofür sich der Theaterbereich bei allen Beteiligten an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken möchte!

Am Freitag, 24. und Samstag, 25. Juni wird es dann soweit sein:
Dann kommt die neue Produktion auf die EMA-Bühne. Wir freuen uns auf Euch/ Sie!
Weitere Informationen zur Produktion finden sich unter: http://www.theater.ema-bonn.de

 

Timo Wilhelm & das Literatur- und Projektkursensemble „Die Verwandlung“

 

Theater Spardaspende downsized

 

(Foto: T. Wilhelm)


Mint 2015 4  Mint 2015 7   Mint 2015 2

Am 10.2. um 10 Uhr fand aus Anlass der 5. Wiederzertifizierung als Mitglied im nationalen Excellence-Schulnetzwerk mathematisch-naturwissenschaftlicher Schulen (MINT-EC Schule) und der Auszeichnung mit dem Schulpreis des Bundeswettbewerbs Informatik in GOLD eine Feierstunde unter Beteiligung des Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, der Universität Bonn, der Dr. Hans-Riegel-Stiftung und der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT NRW statt.

Mint 2015 3  Mint 2015 5

Neben der Übergabe der Auszeichnungen durch Frau Dr. Sarantidou vom Verein MINT-EC (Berlin) und durch Herrn Dr. Pohl, dem Leiter der Geschäftstelle BWINF (Bonn), wurden, stellvertretend für das MINT-Engagement der Schülerinnen und Schüler, drei Arbeiten aus den Fächern Informatik, Physik und Biologie präsentiert. Das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium ist seit 2002 ohne Unterbrechung Mitglied im nationalen Excellence-Schulnetzwerk mathematisch-naturwissenschaftlicher Schulen (MINT-EC). Wir blicken mit Stolz auf die zahlreichen Teilnahmen und Erfolge unserer Schülerinnen und Schüler in den verschiedensten Wettbewerben und Veranstaltungen in den MINT-Fächern (=Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) und freuen uns sehr, die mit hohen Hürden und Auflagen verbundene Wiederzertifizierung erreicht zu haben. Ein besonderer Dank geht an unsere engagierten Lehrerinnen und Lehrer, ohne die dieser Erfolg so nicht zustande käme. Die Feierstunde wurde musikalisch begleitet durch Michelle Woo (6. Klasse), Preisträgerin (1. Platz) des Bundeswettbewerbes Jugend Musiziert.  


Schulpreis 2014 2015 GoldDas Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium Bonn wurde im Januar erneut mit dem Schulpreis des Bundeswettbewerbs Informatik (BWINF - http://www.bwinf.de) in Gold ausgezeichnet und darf sich nun für ein weiteres Jahr „BWINF-Schule“ nennen und sich mit dem entsprechenden Logo in Gold schmücken. Mit deutschlandweit nur 9 weiteren Schulen erfüllt das EMA das Kriterium, dass mind. 10 Schülerinnen und Schüler am Bundeswettbewerb teilnehmen, darunter mindestens zwei Mädchen. Tatsächlich nahmen an der Bonner Schule sogar 24 Schülerinnen und Schüler teil. Darüberhinaus beteiligten sich 10 Schülerinnen und Schüler an der Juniorliga des Wettbewerbs.

Jonas Rupp, Laurenz Seidel, Christian Windeck (alle Q2 LK), Antonia Bärk, Milo Grass, Katrin Klein, Matthias Klemke, Rafael Materla, Leon Schallenberg, Maxim Shevchishin (alle Q1 LK) und Leo Tietz (EF) lösten die Aufgaben sogar so gut, dass sie in die zweite Runde des Wettbewerbs gekommen sind. Dort erwarten sie nun weitaus komplexere Fragestellungen – als Preise winken Stipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes.

Damit ist das EMA im Großraum Bonn die erfolgreichste Schule im Bundeswettbewerb Informatik.


MINT–EC - Wiederzertifizierung bis 2014 liegt vor

Im Dezember 2011 erhielten wir den Qualitäts-Bericht des Vereins MINT-EC, in dem die von uns eingereichten Unterlagen ausführlich bewertet wurden.

Alle drei Jahre müssen wir als eine der ca. 110 Schulen vom Verein MINT-EC zertifizierten Schulen in der BRD einen Bericht über unsere Arbeit in den Fächern Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie und Physik vorlegen. Erfasst werden neben den Wettbewerbsteilnahmen be­sondere Projekte zur Förderung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Interesses unserer SchülerInnen. In beiden Bereichen wurde uns eine sehr engagierte, breit gestreute und sehr er­folgreiche Arbeit bescheinigt und die Zertifizierung für die nächsten drei Jahre verlängert.

… „Bemerkenswert ist die quantitative und vor allem qualitativ hochwertige Teilnahme an Wettbewerben sowohl in der Sek. I als auch der Sek. II. Regelmäßig wird mit sehr guten Er­geb­nissen an Wettbewerben auf Landes-, Bundesebene und sogar internationaler Ebene teil­ge­nommen. Hierfür gebührt dem Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, vor allem den teilneh­menden SchülerInnen, höchste Anerkennung - Gratulation seitens des MINT-EC. Es werden Wettbe­werbe in allen MINT-Fächern bestritten.

Hinzukommt, dass für Schülerinnen der MINT-Leistungsgruppen die Wettbewerbsteilnahme Pflicht ist.

Obwohl das Fachprofilklassenkonzept für den MINT-Bereich nach reiflicher Überlegung abge­schafft wurde, konnte dies mit der Einführung der MINT-Leistungsgruppen ersetzt wer­den. Dies macht deutlich, dass das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium stets bemüht ist, sein Profil im MINT-Bereich den Gegebenheiten anzupassen und weiter zu entwickeln.

Auch die Angebote zur Förderung von Schülerinnen sind umfangreich und decken den kom­pletten MINT-Bereich ab.

Im Rahmen von Kooperationen gibt es zahlreiche Projekte mit Unternehmen, z.B. Bayer Le­ver­kusen, Universitäten, wie die RWTH Aachen und die Universität Bonn, und auch Dritten. Ins­besondere die Zusammenarbeit mit der Universität Bonn erstreckt sich auf den gesamten MINT-Bereich.

Außergewöhnlich ist auch die Verknüpfung der beiden Schwerpunkte MINT und Musik bei der Veranstaltungsreihe „ MINT meets MUSIC".

Auch die Maßnahmen zur Berufsorientierung im MINT-Bereich sind zahlreich.

Das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium nimmt auch regelmäßig sowohl mit Schülerinnen als auch Lehrkräften an Veranstaltungen des MINT-EC teil und lebt den Netzwerkgedanken darüber hinaus auch durch Zusammenarbeit mit anderen MINT-EC-Schulen, wie z.B. dem Werner-Hei­senberg-Gymnasium Leverkusen.“ ….

(Zitat aus dem Zertifizierungsbericht vom 15.12.2011) .

Als Leiter des MINT-Bereiches bedanke ich mich bei unseren SchülerInnen und bei den KollegInnen unseres Fachbereiches sehr herzlich, für ihren Einsatz im Unterricht und bei den zahlreichen außerunterrichtlichen Projekten!

Alfons Weingarten, 15.01.2012

Go to top