Karneval

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in diesen Zeiten ist alles anders, auch der Karneval.

Leider können wir unsere traditionelle Karnevalsfeier zu Weiberfastnacht nicht durchführen und auch nicht mit dem Rosenmontagszug gehen. Dennoch wäre es sehr schade für unsere Schulgemeinde, wenn die Karnevalstage und damit auch die Heiterkeit und der Frohsinn sowie der Aspekt der Gemeinschaft, der uns allen unter Corona besonders fehlt, verloren gingen.

„Karneval und Corona? Das schließt sich nicht aus!“ so wurde der diesjährige traditionelle Kostümwettbewerb auf unserer Lernplattform den Klassen von unserem Brauchtumspflegeteam rund um Frau Kemper, Frau Schlimbach und Frau Vianden angekündigt.

In den letzten Tagen ging es hinter den Kulissen auch turbulent her, denn der Karneval ist nicht nur eine rheinische, sondern mittlerweile auch eine EMA-Tradition geworden, die nicht mehr wegzudenken ist und zu der, für gewöhnlich, alle miteinander feiern, was auch gelernt sein will.

Das Kollegium versucht an Weiberfastnacht den Unterricht fach- und karnevalsbezogen auszurichten, um zumindest thematisch dieser freudigen Tradition gerecht zu werden.

Ich habe auch Verständnis für diejenigen unter euch und Ihnen, die sagen: „Muss das denn auch noch sein, wo Unterricht doch ohnehin schon anders ist und ggf. Inhalte und Kompetenzen nicht so effizient wie im Präsentunterricht vermittelt werden können?“

Ich bitte diejenigen unter euch und Ihnen jedoch um Verständnis, dass wir am EMA dennoch an dieser Tradition festhalten und uns an diesen Tagen erfreuen, indem wir uns in Videokonferenzen einfach mal ungezwungen treffen, um miteinander zu lachen, zu plaudern und auch gemeinsam Karnevalslieder zu singen. Denn auch das sind soziale Kompetenzen, die uns in diesen schwierigen Zeiten der Distanz fehlen und nicht abhandenkommen dürfen.

Wie der Unterricht im gerade verlängerten Lockdown an unserer Schule weitergehen wird, werden wir in den nächsten Tagen zu hören bekommen und wir werden, egal was kommt, diesen bestmöglich organisieren und durchführen.

Aber heute bitte ich euch und Sie alle, die Karnevalstage für sich zu nutzen und zumindest am heutigen „Weiberfastnachtstag“ Corona mal Corona sein zu lassen und ein wenig Karnevalsstimmung in den Videokonferenzen und somit an unserer Schule aufkommen zu lassen.

Auch unsere quasi „EMA-Hausband“ Jedöns, mittlerweile eine feste Größe im Karneval, grüßt euch und Sie alle mit einigen an euch und Sie gerichteten Worten sowie Ihrem neuen Song: Dä Fastelovend stirv nit us.

Wir sind sehr traurig, an Weiberfastnacht nicht in der Turnhalle mit den Schülern und Kollegen feiern zu können, wie es in den letzten Jahren schöne Tradition war. Wir denken ganz fest an alle, die zu Hause sind. Zur Aufmunterung haben wir mit vielen Freunden und den Tollitäten aus Bonn und Köln ein neues Musikvideo zu unserem Song "Dä Fastelovend stirv nit us" produziert. Wir wünschen allen Angehörigen des EMA einen trotz allem heiteren Fastelovend!“ Jedöns

Hört / Hören Sie alle mal rein und nehmt / nehmen Sie die Stimmung mit. 

Dazu grüßt auch noch das Kölner Dreigestirn alle Freunde von Jedöns hiermit ganz herzlich.

Ebenso versucht das Bonner Prinzenpaar sich trotz der engen Grenzen der Pandemie auf unsere Karnevalstradition zu besinnen und grüßt euch liebe Bonner Schüler*innen und Sie, liebe Eltern, zum heutigen Weiberfastnachtstag ganz herzlich.

Mit der Vorfreude auf den Karneval im Jahr 2022 wünsche ich euch und Ihnen dennoch ein paar freudige freie Tage.

Bleibt / bleiben Sie alle gesund und ein von Herzen kommendes Bonn Alaaf!

eure / Ihre

Simone Bröcker, Schulleiterin