Liebe Schülerinnen und Schüler,emalogo.png

liebe Eltern,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

heute wende ich mich mit einem Anliegen des Gebotes der politischen Neutralität und der Unparteilichkeit an euch und Sie.

Dieses Gebot der politischen Neutralität empfinde ich persönlich als eine der wesentlichsten Voraussetzungen für ein friedliches schulisches Miteinander in einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft. Freiheit in einer Demokratie ist die Freiheit der anders Denkenden und Demokratie ist nicht umsonst zu haben, sondern beruht auf praktizierten Toleranz (von lat.: tolerare – erleiden, ertragen). Das Erleiden der (vermeintlich?) falschen Meinung des jeweils Andersdenkenden und das Ertragen der (vermeintlichen?) Unvernunft der Nächsten ist immer schwierig und manchmal gar belastend –  ganz besonders in „Schule in Zeiten von Corona“.

Zur aktuellen Situation:

Ich bin vom Ministerium für Schule und Bildung darüber informiert worden, dass die Initiative „Querdenken 711“ am 9. November Aktionen gegen die Pflicht zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung durchführen wolle, und in Reaktion auf diese Ankündigung möchte ich als Schulleiterin präventiv in folgender Weise reagieren:

Anlässlich der für heute geplanten Aktionen weise ich darauf hin, dass die Teilnahme an derartigen Aktionen mit erzieherischen Einwirkungen und Ordnungsmaßnahmen gemäß § 53 Schulgesetz NRW geahndet werden können.

Dies gilt ausdrücklich auch für außerschulische Aktionen, sofern das gezeigte außerschulische Verhalten der Schüler*innen die Ausübung des Bildungs- und Erziehungsauftrages der Schule behindert oder den Schulfrieden beeinträchtigt. Eine solche Beeinträchtigung des Schulfriedens kann gegeben sein, wenn z.B. Schüler*innen zu Verstößen gegen die Coronabetreuungsverordnung aufrufen würden.

Aus diesem Grund bitte ich euch und Sie, sich auf dem Schulgelände, gemäß der derzeit gültigen Coronabetreuungsverordnung das Tragen der MNB auf dem gesamten Schulgelände weiterhin zu unterstützen, um damit den notwendigen Infektionsschutz uneingeschränkt aufrecht zu erhalten und den Präsenzbetrieb des Unterrichts am EMA sicherzustellen.

Außerdem möchte ich euch und Sie auf die geänderte Version unseres Elternsprechtages am 12. und 13. November 2020 hinweisen.

Der angekündigte Elternsprechtag findet wegen der derzeit hohen Infektionszahlen nur in Distanz statt. Ihre Sprechzeiten werden Ihnen als Telefonat oder als Videokonferenz von der entsprechenden Lehrkraft angeboten. Über die Zusendung des gewohnten Buchungstools können Sie ab Montag, 09.11.20 Ihre Sprechzeiten mit den Lehrkräften vereinbaren.

Ich möchte Sie alle bitten, die Zeiten des aktuellen Elternsprechtages bitte möglichst nur für sehr beratungsbedürftige Anlässe zu nutzen und nicht, weil Sie ggf. die Lehrkraft mal kennenlernen möchten oder obwohl im schulischen Rahmen alles gut läuft, Sie einfach mal hören möchten, ob das auch von der Lehrkraft so gesehen wird.

Die Zeiten für ein Gespräch sind auf 15 Minuten begrenzt. Sie als Eltern wenden sich bitte nachdem Sie Ihren Termin im Buchungstool gebucht haben, mit einer E-Mail an die Lehrkraft und geben bitte Ihre Telefonnummer an. Somit kann sich die Lehrkraft via Telefon an Sie wenden oder Ihnen einen entsprechenden Videolink zusenden. Sie können der Lehrkraft gerne angeben, ob Sie wünschen zu telefonieren oder sich auch gerne im Videochat treffen. Die konkrete E-Mail mit dem Buchungstool erhalten Sie am Montag, 09.11.20. Die Entscheidung über die Form trifft die Lehrkraft.

Der Schülersprechtag kann dieses Halbjahr ebenfalls nicht gewohnter Form stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler haben am Freitag, 13.11.20 bis einschließlich zur vierten Stunde Unterricht. Danach sind Gelegenheiten gegeben, mit einzelnen Lehrkräften einen Schülerberatungstermin zu vereinbaren. Sollten die Terminmöglichkeiten nicht ausreichen, so können mit den Lehrkräften auch Termine im normalen Schulbetrieb zu Beratungszeiten vereinbart werden.

Zum Abschluss möchte ich Sie alle auf den Verkauf der neuen EMA-Pullis hinweisen.2020_11_09_Schulpulli.jpg

Die Schulpflegschaft hat sich dieses Anliegen angenommen und im Rahmen der neuen LOGO-Gestaltung einen Bonner Anbieter gefunden, der nachhaltig und ökologisch produzierte Pullis mit dem neuen EMA-Logo anbietet.

Der Bestellvorgang verläuft einzig über die Klassen- bzw. Jahrgangspflegschaften.

Im Laufe dieser Woche wird ein Pulloverexemplar im Schaukasten in der Aula zu sehen sein.

Über den weiteren Bestellvorgang werden Sie gesondert durch Ihre Elternpflegschaft informiert.

Ich bedanke mich an dieser Stelle besonders bei Frau Winterhager und Frau Leopold-Prinz sowie der Schulpflegschaft, die sich sehr engagiert diesem Projekt gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der SV gewidmet haben.

Ihnen allen eine gelingende Woche, passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Simone Bröcker, Schulleiterin

emalogo.png