Kunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Kjana Fabritius 5Nes species sua cuique manet, rerumque novatrix / ex aliis alias reddit natura figuras: / nec perit in toto quicquam, mihi credite, mundo, / sed variat faciemque novat, nascique vocatur / incipere esse aliud, quam quod fuit ante, morique / desinere illud idem. cum sint huc forsitan illa, / haec translata illuc, summa tamen omnia constant.

So behält nichts auf Dauer seine Gestalt, und die alles verwandelnde Natur schafft aus dem einen das andere. Doch zugrunde geht nichts auf der ganzen Welt, das dürft ihr mir glauben. Alles verändert sich nur und bekommt ein neues Gesicht. Geboren zu werden, bedeutet den Anfang eines neuen Seins, anders als vorher, und Sterben das Ende dieses Seins. Und obschon vielleicht dies oder jenes und jenes in dieses übergeht, so bleibt doch, aufs Ganze gesehen, alles erhalten.

Quelle: Publius Ovidius Naso: "Metamorphosen". Herausgegeben und übersetzt von Gerhard Fink. Düsseldorf, Zürich 2004, S. 759 f. ( = Sammlung Tusculum).

Diese eindringlichen Verse lässt Ovid Pythagoras im 15. Buch seiner Metamorphosen sprechen. Seine philosophischen Gedanken entwickelt Pythagoras aus derKunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Kjana Fabritius 6 Naturbetrachtung, der Physik im antiken Sinne, die er mit ethischen Grundprinzipien verbindet: Die Welt das Sicht- und Fassbaren ist dem ewigen Gesetz der Verwandlung unterworfen.

Es ist nicht sicher, ob dieser Gedanke tröstend oder erschreckend ist. Die unsterblichen Seelen können dem Gesetz der Wiedergeburt in verwandelten Körpern nicht entkommen. Dieses Spannungsverhältnis von Trost und Schrecken kann für eine künstlerische Auseinandersetzung ungeheuer spannend sein. Das zeigen Schülerarbeiten aus der jetzigen Einführungsphase.

Lebendiges wird statisch, Menschliches wird tierisch, Buntes verliert seine Farbe – die Tonarbeiten der Schüler*innen fangen den Prozess der Verwandlung ergreifend ein. Da wandelt sich eine Wasserschildkröte zur Wanduhr (Maarten Busse), ein Arm verpuppt sich regelrecht zu einer Insektenbrutstätte (Kjana Fabritius), aus einer Maus wird ein Buntstift (Lina Buciek), eine Große Achatschnecke erstarrt zum Tesaroller (Julia Wallny) und eine Klapperschlange zum Kerzenständer (Leonie Manly), während Menschen sich in Bäume (Pauline Liesenfeld, Mateja Pastebar, Emil Sobotka), Kraken (Clara Nettekoven), Schlangen (Maja Kirst) und Drachen (Paula Schlax) verwandeln und ihren eigenen Verwandlungsprozess fassungslos ertragen müssen.

Der Werkstoff Ton bringt außergewöhnliche Herausforderungen mit sich. Die rot gebrannten Tonfiguren zeichnen sich durch eine besonders fein ausgearbeitete Oberflächenstruktur aus, die großes handwerkliches Geschick erfordert. Die größeren Figuren aus weißer Tonmasse müssen durch den Glasurbrand zwei Brennprozesse überdauern, was ein zeitaufwendiges Unterfangen ist. Das beharrliche Arbeiten hat sich gelohnt!

Dass sich auch die Pflanzen im Schulgebäude in gewebte Objekte verwandeln können, zeigt das humorvolle Video von Maarten Busse, Joshua Meißner, Max Müller und Emil Sobotka.

Katharina Rieschel und Genoveva Schmid

(Kunstlehrerinnen am EMA)

Am 21. Mai 2019

 

 

 

Kunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Kjana Fabritius 7

 

verpuppter Arm - Kjana Fabritius (EF)

 

Kunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Clara Nettekoven 1

 

 Krakenmensch - Clara Nettekoven (EF)

 

Kunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Emil Sobotka 2

 

Mensch zu Baum - Emil Sobotka (EF)

 

Kunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Mateja Pastebar 12

 

Menschen-Baum-Geflecht - Mateja Pastebar (EF)

 

Kunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Pauline Liesenfeld 14

 

Baum zu Mensch - Pauline Liesenfeld (EF)

 

Kunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Lina Buciek 9

 

Maus zu Buntstift - Lina Buciek (EF)

 

Kunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Maarten Busse 10

 

Wasserschildkröte zu Wanduhr - Maarten Busse (EF)

 

Kunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Maja Kirst 11

 

Schlange zu Mensch - Maja Kirst (EF)

 

 Kunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Leonie Manly 8

 

Klapperschlange zu Kerzenständer - Leonie Manly (EF)

 

Kunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Paula Schlax 13

 

Mensch zu Drache - Paula Schlax (EF)

 

 

Pflanzen im Schulgebäude zu gewebten Objekten - Maarten Busse, Joshua Meißner, Max Müller, Emil Sobotka (alle EF)

 

Kunstprojekt Metamorphosen SIDRIE 2019 Emilia Wallny 3

 

Achatschnecke zu Tesaroller - Julia Wallny (EF)

 

 

(Fotos: G. Schmid, K. Rieschel)

 

 

 

Go to top