Maastricht 2019Am 26. Januar machte sich eine kleine Gruppe von EMAnern auf den Weg zur Universität Maastricht, um dort an der „Maastricht Mathematical Modelling Competition“ teilzunehmen. Der Mathematik-Wettbewerb, an dem traditionell Schulen aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland teilnehmen, wurde in diesem Jahr bereits zum 25. Mal ausgetragen. Im Rahmen des Wettbewerbs bearbeiten Teams aus bis zu 5 Schülerinnen und Schülern komplexe Mathematik-Aufgaben, zu deren Lösung Fähigkeiten erforderlich sind, die sicher über die üblichen Kenntnisse aus der Schulmathematik hinaus gehen. In diesem Jahr mussten Kartenspiele analysiert, geometrische Probleme gelöst, unendliche Anzahlen von Gewichten systematisch sortiert werden sowie die Anzahl der unterschiedlichen Möglichkeiten einer 25-schrittigen Tanzperformence näher untersucht werden. Passend zum diesjährigen Jubiläum drehten sich Aufgaben und Lösungen dabei immer um die Zahl 25. Nach zweistündiger intensiver Arbeit an den Aufgaben konnte das EMA-Team, bestehend aus Benedikt Ermert (Q2), Felix Faßbender (Q1), Dominik Mazgaj (Q1), Elias Abele (Q1) und David Kühnemann (Q1) Glückwünsche zu einem sehr guten 7. Platz unter den 33 teilnehmenden Schülergruppen entgegen nehmen, über den sich die betreuenden Lehrer Josef Dahmen und Thomas Bell ebenso freuten wie die Schüler selbst. Alle Beteiligten sind nun schon gespannt auf die Teilnahme an der nächsten „Maastricht Mathematical Modelling Competition“.

(Dr. Thomas Bell)


Neuigkeiten

Go to top