Wie können Zimmer auf einer Klassenfahrt fair eingeteilt werden, an welcher U-Bahn-Station können sich drei Freunde am schnellsten treffen, und wie muss ein Eis bestellt werden, damit die Kugeln wie gewünscht gestapelt sind? Mit diesen und ähnlichen Aufgaben befassten sich im Rahmen des Wettbewerbs Informatik-Biber auch viele EMA-Schülerinnen und Schüler. Der Informatik-Biber verfolgt das Ziel, den Teilnehmern die Faszination informatischen Denkens zu vermitteln. So standen auch bei der achten Auflage des Motivationswettbewerbs statt komplexer Problemstellungen unterhaltsame Aufgaben mit Alltagsbezug im Vordergrund. 15 dieser Aufgaben mussten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Onlinewettbewerbs innerhalb von 35 bis 40 Minuten lösen.

Hier zwei Beispielaufgaben aus dem Wettbewerb:

 

Beispiel1

 

Beispiel 2


Am EMA nahmen in diesem Jahr mehr als 317 Schülerinnen und Schüler teil. Die folgenden Schülerinnen und Schüler haben einen hervorragenden 1. Preis erzielt:

Informatik Biber Preistraegerliste

 

Weitere 28 Schülerinnen und Schüler erhielten einen 2. Preis, 156 einen 3. Rang und 76 eine Anerkennung.
Wir gratulieren allen Preisträgern! Die Urkunden werden in den nächsten Wochen verteilt.

celina2

Celina aus der Klasse 5c berichtet Herrn Reichelt über den Informatik-Biber 2018.

Herr Reichelt: „Hallo Celina, hast du nun am EMA zum ersten Mal das Fach Informatik in der Schule?“
Celina: „Ja, in der Grundschule hatten wir leider keinen Informatikunterricht.“
Herr Reichelt: „Dann hast du vermutlich auch zum ersten Mal am Informatik-Biber teilgenommen? Was hat dir an diesem Wettbewerb besonders gut gefallen?
Celina: „Ja, das war meine erste Biberteilnahme. Besonders gut haben mir die Aufgaben gefallen. Bei einer Aufgabe musste man einen Weg planen, wie der Biber einen See von Insel zu Insel überqueren sollte. Das hat Spaß gemacht!“
Herr Reichelt: „Und was hat dir nicht so gut gefallen?“
Celina: „Leider hat die Durchführung am Computer nicht gut funktioniert. Bei einigen Aufgaben wurden die Bilder nicht angezeigt und ein paar Ergebnisse wurden nicht abgespeichert. Allerdings hat mir Annika ein fehlendes Bild auf ihrem Computer gezeigt, so dass ich die zugehörige Aufgabe doch noch lösen konnte.“
Herr Reichelt: „Toll, wenn ihr euch gegenseitig helft. Teamwork ist gerade auch in der Informatik sehr wichtig. Was gefällt dir denn am Informatikunterricht besonders gut?“
Celina: „Wir verschlüsseln gerade Nachrichten; das gefällt mir sehr gut. Aber eigentlich gefallen mir alle Aufgaben aus dem Informatikunterricht bei Herrn van den Boom gut.“
Herr Reichelt: „Es dauert ja noch ein bisschen bei dir, aber kannst du dir vorstellen später auch einen Beruf mit Informatikbezug zu wählen?“
Celina: „Ja, ich möchte auf jeden Fall etwas im MINT-Bereich machen. Vielleicht etwas mit Informatik und Biologie. Meine Eltern und ich haben sich bewusst für das EMA entschieden, weil dort viel im MINT-Bereich angeboten wird.“
Herr Reichelt: „Möchtest du im nächsten Jahr wieder am Informatik-Biber teilnehmen?“
Celina: „Ja, auf jeden Fall. Ich freue mich schon darauf. Hoffentlich kann ich dann alle Aufgaben ohne technische Probleme bearbeiten.“

i.A. der Fachschaft Informatik

Benjamin Reichelt

 

biber

 

 

Go to top