Roboscope LogoDer Roboter-Wettbewerb RoboScope 2018 fand am Freitag, den 15. Juni 2018 in der RWTH-Aachen statt. Aufgabe des Wettbewerbes war, einen Lego-Roboter aus dem LEGO-Educational-EV3-Set zu bauen und ihn so zu programmieren, dass er autonom durch einen Parcours mit verschiedenen Hindernissen fahren und verschiedene Aufgaben erledigen konnte.

Wir, Marius Wrobel, Philip Maus und Martin Graupner, nahmen als Drei-Mann-Team am Wettbewerb teil. Am Anfang waren nur Marius und ich dabei. Wir wollten zwar teilnehmen, kannten aber diese Programmierumgebung nicht und kamen sehr schnell an unsere Grenzen. Unser Informatiklehrer Herr Reichelt empfahl uns, Philip ins Team zu holen, da er bereits an einem anderen Roboter-Wettbewerb teilgenommen hatte. Philip erklärte uns die Programmierumgebung und wir machten uns an die Arbeit.

Roboscope 2018 ParcoursbauNach der Schule konstruierten wir zuhause erst den Roboter, programmierten und testeten ihn anschließend. Wurde ein Parcours-Abschnitt erfolgreich absolviert, bauten und programmierten wir weiter. Sehr oft mussten wir die Arbeit mehrerer Stunden verwerfen und wieder von vorne anfangen. Teilweise gab es Hindernisse, deren Bewältigung uns leicht von der Hand ging, es gab aber auch solche (wie beispielsweise die „Banane“, bei der auf einer zufälligen Position im Parcours eine Alufolie in Form einer Banane ausgelegt wurde und der Roboter diese erkennen und auf sie reagieren musste), die uns große Schwierigkeiten bereiteten. Wenn wir gemeinsam vor dem Computer saßen und Lösungsansätze für bestimmte Hindernisse programmieren wollten, stellte jeder von uns seinen Lösungsansatz vor, und der, der am besten beim Testen abschnitt, wurde genommen.

Leider konnte Philip am Tag des Wettbewerbs nicht mit nach Aachen fahren. Das Turnier wurde im Robo-Lab der RWTH-Aachen ausgetragen. Zehn Teams waren dabei.
Die vier Kategorien des Wettbewerbes waren:

• Der Wettkampf in der Roboter-Arena,
• Das Roboter-Design,
• Das Programm-Design,
• Die Präsentation und die Gesamtwertung.

Beim Wettkampf in der Roboter-Arena erreichten wir den zweiten Platz und waren schlussendlich vierter in der Gesamtwertung. Für den zweiten Platz erhielt unser Team 100 €. Wir waren von unserer Leistung überrascht, weil wir zwei zum ersten Mal bei einem Robotik-Wettbewerb dabei waren. Der Wettbewerb war von der RWTH-Aachen sehr gut organisiert und schön gestaltet. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und wurden herzlich eingeladen, im nächsten Jahr wieder teilzunehmen.

Wenn jemand Interesse hat, kommendes Jahr mitzumachen und dann noch unter 16 ist, kann er oder sie sich gerne bei Herrn Reichelt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden.

Martin Graupner

 

 

Roboscope 2018 Parcours

 

Da muss man durch - wenn man ein Roboter ist.

 

Roboscope 2018 beim Testen

 

So, und jetzt zeig, was wir können!

 

Roboscope 2018 Preisuebergabe

 We robot! - Zwei des erfolgreichen EMA-Roboscope-Teams nehmen die Auszeichnung für ihre großartige Teamarbeit entegegen.

 

Martin Marius und Philip

Martin, Marius und Philip.

 

(Fotos: B. Reichelt)

Go to top