Alle Schüler sollen im Rahmen der Allgemeinbildung ein solides Grundverständnis von Mathematik; Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) erhalten, das sie befähigt, Entwicklungen zu  verfolgen sowie Chancen und Risiken von neuen Erkenntnissen einzuschätzen. Uns ist es besonders  wichtig den Schülern die Möglichkeit zu geben, eigene mathematisch-naturwissenschaftliche Begabungen zu entdecken, zu pflegen und weiter zu entwickeln. Sie sollen am Ende ihrer Schullaufbahn, wenn sie sich für einen MINT-Ausbildungsgang und Beruf entscheiden sollten, ihre Chancen sicher beurteilen können.

Angebote im MINT-Bereich

Zur Verwirklichung der Ziele besteht ein breit gefächertes Unterrichtsangebot. Im gesamten MINT-Bereich spielen Unterrichtsformen eine wichtige Rolle, die das selbstständige Lernen fördern. In den Naturwissenschaften werden experimentelle Schülerübungen und Praktika durchgeführt, in Mathematik werden Projekte mit hoher Schüleraktivität organisiert und in Informatik findet speziell in der Oberstufe nahezu der gesamte Unterricht projektorientiert statt. Folgende Angebote machen wir in den einzelnen Stufen:

Unterstufe

Wir wollen so früh wie möglich bei unseren Schülerinnen und Schülern das Interesse für den MINT-Bereich wecken und haben deswegen für die Klassen 5 und 6 im Rahmen des Ergänzungsunterrichts zusätzlich zweistündigen naturwissenschaftlichen Experimentier-Unterricht eingerichtet.

Inhaltlich stehen Naturphänomene im Mittelpunkt, die teilweise fächerverbindend behandelt werden; methodisch bestimmen Formen des selbstständigen Lernens, z. B. eigenständiges Experimentieren, den Unterricht.

Wir geben somit allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, mit Freude Naturphänomene zu entdecken und beim Experimentieren individuelle Begabungen auf naturwissenschaftlichem Gebiet weiter zu entwickeln. Mit der selbstständigen Arbeit in dieser AG werden sie ermutigt, an Wettbewerben teilzunehmen wie z. B. an den Olympiaden in Biologie, Physik und Chemie oder an „Jugend forscht".

Mittelstufe

Das EMA bietet neben den Pflichtstunden in Mathematik, Biologie, Physik und Chemie im „Wahlpflichtbereich“ ab Klasse 8 die Fächerkombinationen Chemie/Biologie, Physik/Mathematik/Informatik sowie das Fach Informatik an.

Darüberhinaus bieten wir für besonders interessierte Schülerinnen und SChüler von Stufe 7 bis 9 sog. MINT-Leistungsgruppen an. Der Unterricht findet in Modulen in allen MINT-Fächern statt. Vorgesehen sind zwei Module pro Quartal, die zweistündig unterrichtet werden.
Die betroffenen Fachkonferenzen haben Module erarbeitet, die ein Thema inhaltlich und methodisch aufbereiten, wobei das forschende Lernen in den Vordergrund gerückt sowie Schwerpunktsetzung und fächerübergreifendes Lernen beachtet werden.
Pro Schuljahr werden zwei Parallelkurse mit maximal jeweils 20 Schülerinnen/Schülern eingerichtet.

Die Teilnahme ist für die in die Leistungsgruppen aufgenommenen SchülerInnen der Jahrgangsstufen 7 und 8 verbindlich; in der Jahrgangsstufe 9 können die SchülerInnen neu wählen.

Noten werden in diesem „MINT-Förderunterricht" nicht erteilt; stattdessen erfolgen qualifizierende Bemerkungen auf dem Zeugnis.

Oberstufe

In der Sekundarstufe II können derzeit alle Fächer des mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereiches (Mathematik, Physik, Informatik, Biologie und Chemie) sowohl als Grund- wie auch als Leistungskurse gewählt werden. Für die Sekundarstufe II werden neben dem normalen Unterricht im MINT-Bereich besondere Förderangebote gemacht werden, wie z. B. die Teilnahme an Wettbewerben, Teilnahme an der „Jugendforschergruppe" der Uni Bonn, Praktikum bei LIMES, Zusammenarbeit mit Caesar/DLR/Hausdorff Center für Mathematik und weiteren Institutionen. Ebenfalls können die Schülerinnen und Schüler in jedem Jahr aus einem MINT-Projektkursangebot wählen.

Wettbewerbe

In allen Stufen und in allen MINT-Fächern unterstützen wir die Schülerinnen und Schüler bei der Teilnahmen an zahlreichen Wettbewerben.

Mathematik

Informatik

Physik

Chemie

Biologie

fächerübergreifend

Go to top