Stufe 5

  • Radkontrolle 2018Viele Bonner Schülerinnen und Schüler fahren auch bei winterlichem Wetter mit dem Fahrrad. Da ist Sehen und Gesehen werden gerade an den dunklen Morgen besonders wichtig. Um darauf aufmerksam zu machen, kontrollierte die Bonner Polizei unter der Leitung von Polizeihauptkommissar Gräf mit 14 Kollegen am 13. November in den frühen Morgenstunden fast 200 Fahrräder. Auch Vertreter der SV, Eltern und Lehrer unterstützten diese Aktion. Denn ein unfallfreies Ankommen am EMA und zuhause ist ein Anliegen der gesamten Schulgemeinschaft. Von Schülern und Eltern mitgebrachte Süßigkeiten trugen dazu bei, vorbildliches Verhalten, wie z.B. das Tragen eines Fahrradhelmes, zu honorieren. Aber auch die Polizei hatte kleine Präsente dabei, wie Kugelschreiber, Fahrradklingeln, Schreibblöcke und reflektierende Klickbänder. Die freundlichen Polizeibeamten machten deutlich, dass das Ziel der Kontrolle nicht der Tadel war, sondern vielmehr die Förderung der Sicherheit der Schülerinnen und Schüler im Straßenverkehr durch positive Verstärkung. Es wurde auf folgende wichtige Punkte hingewiesen:

    • Tragt Fahrradhelme und am besten auch noch reflektierende Westen!
    • Schaltet das Licht auch schon bei Dämmerung ein!
    • Kontrolliert regelmäßig eure Bremsen und die Beleuchtung!
    • Auch die Vollständigkeit der Reflektoren - vorne weiß, hinten rot – und zwei je Pedal und zwei je Laufrad ist wichtig! (Alternativ: reflektierende Streifen auf den Reifenmänteln oder/ und reflektierende Speichenhülsen auf jeder Speiche)

    Schon im September 2018 im Rahmen der Verkehrserziehung der sechsten Klassen führten Polizeihauptkommissar Küpper und Frau Düßdorf eine Stichprobenkontrolle der radfahrenden Schülerschaft vor Unterrichtsbeginn durch. Hierbei fiel auf, dass viele Schülerinnen und Schüler in der Dämmerung noch keine Fahrradbeleuchtung angeschaltet hatten. Die weit verbreitete Meinung, „Ich kann ohne Licht im Zwielicht sehen, also müssen die Autofahrer mich auch schon sehen können“, galt es zu revidieren, denn Autofahrer haben in ihrem Scheinwerferlicht einen anderen Blick auf die Umgebung. Die Nachhaltigkeit dieser Aufklärungsaktion wurde nun durch die große Kontrolle gestärkt.

    Am Ende der großen Kontrolle war die Bonner Polizei sehr erfreut, dass eine „Helmquote“ von fast 70% erreicht wurde. Das ist ein außergewöhnlich gutes Ergebnis und damit auch der Spitzenwert bei den diesjährigen Kontrollaktionen an weiterführenden Bonner Schulen. Grundsätzlich ist diese Quote von Schülerinnen und Schülern der Erprobungsstufe dominiert: Die fünfte und sechste Jahrgangsstufe lag bei sensationellen 100%, die Stufen 7 und 8 verfehlten nur knapp dieses Traumergebnis. Auch wenn bei der Oberstufe lediglich 30% der Schülerschaft den Fahrradhelm trägt, so ist das jedoch im Vergleich zu den anderen Schulen schon ein Wert, der hoffen lässt, dass auch in diesen Altersstufen das Sicherheitsbewusstsein ansteigt. Überwiegend feststellbar war aber, dass es bei der Einstellung des Sitzes der Fahrradhelme noch Optimierungsbedarf gibt.

    Auch bei vielen kontrollierten Rädern konnte ein Lob ausgesprochen werden, da diese komplett verkehrssicher waren. 76%, und damit auch Spitzenwert 2018, war die Quote der verkehrssicheren Fahrräder, die mit einer Plakette „geadelt“ wurden.

    Einige Fahrräder wiesen geringfügige Mängel, wie fehlende Klingeln oder Reflektoren auf.
    Die Notwendigkeit der Kontrolle wurde allerdings dadurch deutlich, dass an drei Fahrrädern erhebliche Mängel an den Bremsen vorzufinden waren. Hier musste aus vorsorglichen Gründen die Weiterfahrt untersagt werden. Für die kleineren Reparaturen waren freundlicher Weise unsere guten Hausmeister in der Pause zur Stelle. Freundschaftlich und mit handwerklichem Geschick wurde somit die sichere Heimfahrt ermöglicht.
    Alle Eltern wurden mittels Elternbrief über das Ergebnis der Kontrolle informiert.

    Zum Abschluss bedankte sich Schulleiter Lutz Hasbach bei allen Protagonisten und äußerte den Wunsch nach einer Wiederholung der Maßnahme im kommenden Jahr. Polizeipräsidentin Brohl-Sowa zeigte sich auf einen Brief unserer Schulpflegschaftsvorsitzenden Astrid Bodenschatz hin erfreut über die positive Resonanz der Arbeit des Fachkommissariats Verkehrsunfallprävention/Opferschutz unter der Leitung der beiden Polizeihauptkommissare Gräff und Küpper und zeigte sich zuversichtlich, dieser Bitte auch im nächsten Jahr nachkommen zu können.

    Daniela Düßdorf

     

    (Foto: J. Stiewe)

  • Martinszug 2018 EMA2Singend und ihre schwarzen Laternen mit den eingestanzten und in der Dunkelheit klasse illuminierten Musik-Motiven schwenkend zogen unsere Fünftklässler am 12. November geschlossen mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern im großen Martinszug durch die Bonner Innenstadt mit. Der größte der zahlreichen Bonner Martinszüge stand wie stets unter dem Motto "Teilen verbindet" und führte vom Münsterplatz durch die Innenstadt zum Sterntor, wo St. Martin und der Bettler die Mantelteilung vollzogen. Am Marktplatz versammelten sich dann alle Laternen- und Musikgruppen ums große Martinsfeuer und auf der Rathaustreppe zu Martinsliedern und Schlussgebet.

    Ganz besonderer Dank gebührt Frau Rieschel und Herrn Kowalatis für´s Laternenbasteln im Kunstunterricht und natürlich auch den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern der Stufe 5, die durchs Dabeisein und Mitsingen dazu beigetragen haben, dass es ein schönes und stimmungsvolles Ereignis wurde.

     

    Jochen Stiewe

     

     

    Martinszug 2018 EMA Schueler mit Laternen

     

    Martinszug 2018 Guitarre

     

    Martinszug 2018 Fluegel

     

    Martinszug 2018 Troemmelsche

     

    Martinszug 2018 Muenster

     

    Martinszug 2018 EMA

     

    Martinszug 2018 Martinsfeuer

     

    Martinszug 2018 viele Laternen bunt

     

    Martinszug 2018 Martinsfeuer Panorama

     

     (Fotos: K. Rieschel, J. Stiewe)

     

  • St Martin Mensa 2018 1Seit drei Jahren stellt Martin Heide seinen heiligen und im Rheinland mit zahlreichen Schulveranstaltungen und Umzügen verehrten Namensvetter dar, der als römischer Offizier durch seine legendäre Mantelteilung mit einem Bettler in Amiens und dann – nach seinem Ausscheiden aus dem römischen Militärdienst – durch seine fromme Lebensführung und sein Wirken als Bischof der Nachwelt ein Vorbild an Anstand und Nächstensorgsamkeit geworden ist. Was genau es mit dem historischen St. Martin auf sich hat, das verriet der gebürtige Bonner und passionierte Reiter am 9. November in der EMA-Mensa den Kindern der Jahrgangsstufe 5, zwar nicht zu Pferd, dafür aber in der eindrucksvollen Aufmachung eines römischen Zenturios und mit profunden Geschichtskenntnissen, die er aber auch dergestalt entwickelte, dass die aktive Aufmerksamkeit ihm sicher war. Das muss man erst mal so hinkriegen. Die ca. 20 kg schwere glänzende Metallrüstung mit Beinschienen, Plattenpanzer, Helm und Gladius - ein Indien-Import übrigens, um nur eines von vielen interessanten Details zu nennen, die dä Määtes auf seinem Abstecher zu uns preisgab - ist da jedenfalls noch keine Erfolgsgarantie.

    St Martin Mensa 2018 2Nach ein paar schwungvoll zur Klavierbegleitung von Herrn Therre vorgetragenen Martinsliedern wurden dann die heißbegehrten Weckmänner ausgeteilt. Warum die übrigens eine Pfeife tragen – habe ich wieder vergessen zu fragen. Also dann: Ab auf den Merkzettel für´s nächste Jahr.

     

    Tschö, Määtes! Maach et joot.

     

    Jochen Stiewe

     

     

    St Martin Mensa 2018 3

     

    (Fotos: J. Stiewe)

  • Wintersportfest 2018 Poster6cVor gut gefüllten Tribünen in der Endenicher Josef-Strunck-Halle fand am Samstagvormittag des 17. Februar das von der EMA-Sportfachschaft organisierte Wintersportfest für die Erprobungsstufe statt. Dabei galt es zunächst in der Einzelwertung zu zeigen, was man im Sportunterricht gelernt hatte: idealerweise eine Bodenturnsequenz mit drei verschiedenen Elementen, den gegrätschten und gehockten Sprung vom Mini-Trampolin in den gestreckten Stand auf der Weichmatte und schließlich den guten alten Felgenaufschwung am Reck - mal mit mehr, oft mit weniger und zumeist ohne Hilfestellung und gutes Zureden. Teamgeist und Anfeuern waren schon hier gefragt, denn: für die gleichzeitige Klassenwertung zählte jede saubere Bewegung. Im anschließenden Mannschaftsteil waren dann Kraftausdauer, Wendigkeit, Zugkraft und Standfestigkeit und vor allem ein mannschaftsdienliches Einschätzen der eigenen Kräfte gefordert, um beim Zeitfangen und schließlich beim Tauziehen die eigene Klasse im Wettbewerb so weit als möglich zu bringen. Das geschah durchweg mit vollem Einsatz und einer Lautstärke beim Anfeuern, die Hallenboden und Tribünen zittern ließ. Währenddessen wurde im Organisationsbüro fleißig gerechnet und ausgezählt, um in jeder Stufe die drei jeweils bestplatzierten Einzelathleten sowie die drei stärksten Klassenverbände zu ermitteln. Am Ende gab´s Urkunden und großen Jubel für die Champions und Applaus für die, die sich trotzdem voll reingehängt und damit dazu beigetragen hatten, dass das Wochenende mit einer Ladung Sport und Spaß begann.
    Ein großes Dankeschön galt abschließend den EMA-Sportlehrerinnen und Sportlehrern für ihren schon weit im Vorfeld der Veranstaltung gezeigten Einsatz (insbesondere Jörg Orfgen für die Planung), den EMA-Sanitätern und den Schülerinnen und Schülern der SV für die Verköstigung mit Kaffee, Brötchen und frischen Waffeln, die sicherlich einige Zuschauer für´s unter Umständen verkürzte Samstagsfrühstück entschädigten.

    Jochen Stiewe

     

     

    Wintersportfest 2018 GER

     

    Solche Verrenkungen am Samstagmorgen...? - Hmm... Hmmm... Also... Müssen wir nochmal ein wenig drüber nachdenken...

     

    Wintersportfest 2018 Flugverbot

     

    Einsame Jury an den Trampolinen. Wegen Morgennebels war der Luftraum erst einmal gesperrt...

     

    Wintersportfest 2018 Recke am Reck

     

    Recken am Reck - Herr Knopke und Sportlehrer a.D. und für unsere Sportfachschaft nimmermüde im Einsatz Helmut Roos ziehen die Stange für den Gienger-Salto nochmal extra fest.

     

    Wintersportfest 2018 Vollversammlung

     

    Jubel brach aus bei der 5c (blaue T-Shirts im Bildhintergrund) - Eine Woche schulfrei für den Gewinn der Klassenwertung?! Das klang zu schön, um wahr zu sein. Und könnte man das Schmunzeln in den Gesichtern von Frau Helmholdt (Pink, hinten) und Herrn Orfgen (ruude Jacke, hinten) hier auf dem Foto sehen, merkte man sofort: War nur ein Witz...;-)

     

    Wintersportfest 2018 Siegerehrungen 6er

     

    So seh´n Sieger aus - bei den 6ern.

     

    Und hier die Sportskanonen der 5er mit der besten Tagesform:

     

    Wintersportfest 2018 Siegerehrungen 5er

     

     

    Wintersportfest 2018 Wo ist Mueller

     

    Am Ende gab´s das Fußball-WM-Finale von 1974 - Nacherzählt von Herrn Müller (passend in Elftal-Orange). Ein runder Abschluss.

     

    Nee, Scherz beiseite, jetzmal, es gab diesmal nur irgendwie nicht so richtig brauchbare Sport-Action-Fotos. Die Kinder waren einfach zu schnell dafür. Und irgendeine Form der Dynamik mussja ins Bild gebracht werden. Aber jetzt, aufgepasst:

     

    Wintersportfest 2018 5a Tauziehen

     

    Tauziehen und Handstand!

    Na, also. Geht doch.

     

    Wintersportfest 2018 Handstand

     

    Wintersportfest 2018 6b Tauziehen

     

    Und hier die 6b - wenn ich mich nicht irre - die die Konkurrenz bei den 6ern abzog - zuletzt am Tau. Glückwunsch!

     

    (Fotos: J. Rötten, Fr. Al Horda, A. Strempel)

  • Martinszug 2016 4Singend und wunderschöne Laternen schwenkend zogen unsere Fünftklässler am 10. November geschlossen mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer im großen Martinszug durch die Bonner Innenstadt mit.

    Der größte der zahlreichen Bonner Martinszüge stand unter dem Motto "Teilen verbindet" und führte vom Hofgarten über den Münsterplatz zum Sterntor, wo St. Martin und der Bettler die Mantelteilung vollzogen, und endete am Marktplatz mit Martinsliedern am großen Feuer.

    Einen herzlichen Dank an alle, die durch ihre Organisation, ihre tatkräftige und kreative Unterstützung beim Laternenbasteln oder einfach nur durchs Dabeisein und Mitsingen dazu beigetragen haben, dass es ein schönes und stimmungsvolles Ereignis wurde.

     

    Jochen Stiewe

     

    Martinszug 2016 1

     

    Aufstellung der Klassen 5a (Fr. Barz, Hr. Gerhards), 5b (Fr. Kemper, Hr. Kulhavy), 5c (Fr. Rieschel, Hr. Klinge), 5d (Fr. Krämer, Hr. Müller) am Hofgarten vor dem Schloss

     

    Martinszug 2016 3

     

    Die schönen Laternen wurden wie immer vorab im Kunstunterricht angefertigt und sorgten für ein stimmungsvolles Bild. Auf geht´s zum Mätes!

     

    (Fotos: J. Stiewe)

  • Wintersportfest MAR 2016 SprungVor gut gefüllten Tribünen in der Endenicher Josef-Strunck-Halle fand am Samstagvormittag des 12. März das von der EMA-Sportfachschaft organisierte Wintersportfest für die Erprobungsstufe statt.

    Dabei galt es zunächst in der Einzelwertung zu zeigen, was man im Sportunterricht gelernt hatte: idealerweise eine Bodenturnsequenz mit drei verschiedenen Elementen, den gegrätschten und gehockten Sprung vom Mini-Trampolin in den gestreckten Stand auf der Weichmatte und schließlich den guten alten Felgenaufschwung am Reck - mal mit mehr, oft mit weniger und zumeist ohne Hilfestellung und gutes Zureden. Teamgeist und Anfeuern waren schon hier gefragt, denn: für die gleichzeitige Klassenwertung zählte jede saubere Bewegung.

    Im anschließenden Mannschaftsteil waren dann Kraftausdauer, Wendigkeit, Zugkraft und Standfestigkeit und vor allem ein mannschaftsdienliches Einschätzen der eigenen Kräfte gefordert, um beim Zeitfangen und schließlich beim Tauziehen die eigene Klasse im Wettbewerb so weit als möglich zu bringen. Das geschah durchweg mit vollem Einsatz und einer Lautstärke beim Anfeuern, die Hallenboden und Tribünen erbeben ließ.

    Währenddessen wurde im Organisationsbüro fleißig gerechnet und ausgezählt, um in jeder Stufe die drei jeweils bestplatzierten Einzelathletinnen und Athleten sowie die zwei stärksten Klassengemeinschaften in jeder Stufe zu ermitteln. Am Ende gab´s Urkunden und enthusiastischen Jubel für die Champions und lang anhaltenden und anerkennenden Applaus für die, die sich trotzdem voll reingehängt und damit dazu beigetragen hatten, dass das Wochenende mit einer geballten Ladung Sport und Spaß begann.

    Ein großes Dankeschön gilt den EMA-Sportlehrerinnen und Sportlehrern für ihren schon weit im Vorfeld der Veranstaltung gezeigten Einsatz (insbesondere Annie Strempel für die Planung), Helmut Roos für die Wettkampfleitung aus dem (Ruhe-)Stand heraus, dem EMA-Sanitätsdienst für´s Kümmern um größere und kleinere Blessuren und den Schülerinnen und Schülern der SV und des GRC für die Verköstigung mit Kaffee, Brötchen und frischen Waffeln, was sicherlich einige Zuschauer für´s verkürzte oder gar entfallene Samstagsfrühstück entschädigte und dankbar angenommen wurde.

     

    Jochen Stiewe

     

     

    Wintersportfest MAR 2016 Zeitfangen6

     

    Beim Fangen auf Zeit  - hier beim Wettkampf zweier 6. Klassen - gab es viele packende Verfolgungen, die von den Teams am Spielfeldrand leidenschaftlich begleitet wurden.

     

    Wintersportfest MAR 2016 Zeitfangen5

     

    Dabei waren Wendigkeit, Antrittsstärke und Kraftausdauer gefragt.

     

     Wintersportfest MAR 2016 Tauziehen1

     

    Voller Einsatz beim Tauziehen - wenn nicht bis an die Schmerz- dann, wie ein Blick auf den Sportskameraden im Hintergrund (im roten Schirt) zeigt, zumindest bis zur Lärmgrenze.

     

    Wintersportfest MAR 2016 Tauziehen2

     

    Nach Turnen und Laufen waren bei der jeweils letzten Disziplin des Tages die Zug- und Standfesten gefragt.

     

     Wintersportfest MAR 2016 SV

     

    SV (im Vordergrund) und GRC (beim Waffel-Posing im Hintergrund) übernahmen die Verköstigung im Athletischen Dorf.

     

    Wintersportfest MAR 2016 Sanitaeter

     

    Und wo´s weh tat, half der EMA-Sanitätsdienst.

     

    Wintersportfest MAR 2016 TShirts1.doc

     

    Viele Klassen waren in ihren individuellen Klassen-Shirts angetreten - Hier das der 5a mit eigens sportlichem Motiv.

     

     Wintersportfest MAR 2016 TShirts2

     

    Ein für alle Zuschauer sicherlich bemerkenswertes Charakteristikum der Veranstaltung war der hohe Grad an Teamgeist bei den Mannschaftsspielen am Seitenrand - Hier Schüler der 5c beim Anfeuern.

     

    Wintersportfest MAR 2016 Roos Mueller

    Lob und Urkunden bei den Siegerehrungen gab´s von Torsten Müller (am Mikro) und Helmut Roos.

     

    Wintersportfest MAR 2016 Einzelwertung6

     

    Siegerinnen und Sieger der Einzelwertungen bei den Klassen 6...

     

    Wintersportfest MAR 2016 Einzelwertung5

     

    ...und bei den Fünftklässlern

     

     Wintersportfest MAR 2016 Klassenwertung5

     

    Die Kinder der 5c freuen sich bei der Bekanntgabe der Gesamtwertungsergebnisse über ihren großen Erfolg - Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!

     

     

    Wintersportfest MAR 2016 Titelbild.doc

     

    Jecke Fööß...

     

    (Fotos: J. Stiewe)

     

     

     

  • Singend und wunderschöne Laternen schwenkend zogen unsere Fünftklässler heute geschlossen mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern im großen Martinszug durch die Bonner Innenstadt mit. Der größte der zahlreichen Bonner Martinszüge stand unter dem Motto "Teilen verbindet" und führte vom Hofgarten über den Münsterplatz zum Sterntor, wo St. Martin und der Bettler die Mantelteilung vollzogen, und endete am Marktplatz mit Martinsliedern am großen Feuer. Einen herzlichen Dank an alle, die durch ihre Organisation, ihre tatkräftige und kreative Unterstützung beim Laternenbasteln oder einfach nur durchs Dabeisein dazu beigetragen haben, dass es ein schönes und stimmungsvolles Ereignis wurde.

    Jochen Stiewe 

     

    Martinszug2015 Hofgarten

    Große Vorfreude bei der Aufstellung zum großen Bonner Martinszug im Hofgarten. Hier Schülerinnen der Klasse 5c.

     

     Martinszug2015 De Maetes

     Am Sterntor warteten St. Martin und Bettler - ung et Pääd...

     

    Martinszug2015 Laternen hoch

     

    Laternen hoch! - hieß es zum Schluss beim großen Martinsfeuer am Marktplatz, als alle 9 beteiligten Bonner Schulen aufgerufen wurden, ihre im Kunstunterricht gebastelten herrlichen Laternen zu präsentieren.

     

    Martinszug2015 EMA Schild Titel

     

    (Fotos: J. Stiewe)

     

Go to top