Weiberfastnacht 17 MissPiggySanierungsarbeiten sind eine humorlose Angelegenheit, und so blieb unsere große Aula-Bühne dem sonst üblichen närrischen Treiben in diesem Haus am Wieverfasteleer in diesem Jahr verschlossen. Aber so wie das Leben bahnt sich auch die Narretei ihren Weg, und der führte gestern in die „Närrische Sporthalle“, die von unseren Hausmeistern, den Super-Jungs von der EMA-Technik und dem herausragenden Planungskomitee zur Pflege des Rheinischen Brauchtums am EMA mit Bühne, Bandset, Licht und Ton so professionell und karnevalsheimelig hergerichtet worden war, dass Zeremonienmeisterin Anna Kemper gegen koot vüür halv nüng die Pforten öffnen, den draußen bereits ungeduldig wartenden jecken Tross aus Schlümpfen, Höhlenmenschen, Zahnpastatuben, Legosteinen, Kindheitshelden, Düüveln, Achterbahnwägelschen, Trumpel- und anderen Tieren und aufgeregt tänzelnden "Tütürinas" herzlich willkommen heißen und in die penibel markierten „Bereitsstellungsräume“ für die insgesamt 20 verschiedenen Karnevalsgruppen aus den Stufen 5 bis 9 dirigieren konnte (ein jeder Karnevalist weiß: ohne gute Orga hört der Spaß nämlich irgendwann auf). Einmal dort niedergelassen, zesammejerück, die großen Kamellebüggel zurechtgelegt und vom SV-Team um Schülersprecher Nikolas Groth in die rechte Art des karnevalistischen Akklamierens zum rechten Zeitpunkt eingewiesen, waren alle bereit für drei bunte und aufgedrehte Stunden „Karneval am EMA“ – herzlich, fröhlich und sehr aufmerksam moderiert von Anna Kemper und Nikolas Groth und musikalisch sowohl begleitet als auch zum Singen, Tanzen und Polonäsieren animiert von „Rotstiftmilieu“ – der EMA-Lehrerband um Bassist und Hausrocker Thilo Kühn.

Was bot nun das Programm? Vor allem Tanz – der Schulnarretei nach wie vor unangefochten und ohne Vertun liebstes Bühnenkind, en bloc und in eingeübter Formation, mit selbstgewählter, zum Teil auch selbst umgetexteter Musik und vereinzelt sogar mit selbst produzierten Filmchen unterlegt, mal schlumpfig, mal indisch, mal gerappt, mal gerockt, mit Händen zum Himmel, Breakdance am Boden, Limbo und Radschlag, Rasta und Pasta, Emojis und „Tütüs“, „Money“ und „Muppets“ – was auch immer auf die Bühne kam: Et wooren wirklich lecker Karnevalsbildsche, die die insgesamt dreizehn Gruppen mit ihren Klassen (und Sport-) lehrerinnen und –lehrern da in wochen- oder auch monatelanger liebevoller Vorbereitung einem breiten und verzückten Publikum darboten! Unformiert, aber dafür nicht weniger bejohlt, weil ausnahmsweise mal ohne Plan und außer Rand und Band, tobte einzig das EMA-Kollegium zum traditionellen „Roten Pferd“ über die Bühne.

Allerdings wurde in der Bütt nicht nur jedaanz‘, sondern – wie sicherlich auf zahlreichen Karnevalsveranstaltungen dieses postfaktischen und unter den Nachwehen des US-amerikanischen Wahlkampfes ächzenden Jahres – auch ordentlich „getrumpelt“, und an dieser Stelle sollen die beiden b-Klassen der Stufen 7 und 9 besondere Erwähnung finden, deren dem amtierenden amerikanischen Präsidenten gewidmete und ganz wunderbare Nummern würdige Vertreter des Genres „politisches Kabarett“ waren (welches ja auch eigentlich auf keiner närrischen Sitzung fehlen sollte). Nach den Auftritten des sich in meterlange „Stars and Stripes“ gehüllten und von den üblich angespannt drein blickenden Security-Menschen zur kurzen „Bla-Kampf-Rede“ auf die Bühne begleiteten „Trumpeltiers“ der 7b und dem schon fast epischen „Trump-Horror-Show“-Zweiteiler der 9b wissen wir nun: Uns‘ EMA ung sing Aula „will be made great again“! Und die Lehrer werden für die Mauer bezahlen, mit der das Lehrerzimmer demnächst als Quell allen Schulübels umzogen werden soll (breites Grinsen beim Städtischen Gebäudemanagement angesichts des ersten Versprechens und ein larmoyant-dezenter Verweis des Kollegiums auf den Förderverein für das Aushandeln von innerschulischen Sonderbaumaßnahmen wie der im zweiten Wahlversprechen…).

Abräumer des Tages jedoch, und damit auch von der jecken Jury mit einem freien „Klassentag“ als Sonderpreis für eine besonders gelungene Kombination von Auftritt und Outfit bedacht, war die „Achterbahn durch’s EMA“ der Klasse 5c, die mit ihren aufwändig und herrlich originell und bunt gestalteten Achterbahnwägelchenmitkreischendenfahrgästeninklusive eine toll choreografierte Runde durch die begeisterte Menge drehte. Närrischen Glückwunsch dazu UND auch an die Klsse 7c, die mit ihrer farbenprächtigen und vor allem sehr gelungen arrangierten und choreographierten "Bollywood-Dance-Battle" mit einem unterrichtsfreien "Klassentag" (wie schon bereits im Vorjahr) ausgezeichnet wurde!

Am Ende hätte es dann nach Meinung zahlreicher Gäste durchaus noch weitergehen können, 'vom EMA bis zur Wolga' sozusagen, denn die Stimmung war einfach danach, was zum einen an „Rotstiftmilieu“ lag, die die Jecken nicht nur ordentlich zum Singen, sondern diesmal auch in Bewegung brachten, was wiederum an der außergewöhnlichen Lokation lag, denn: anders als in der bestuhlten Aula, ist die „Närrische Sporthalle“ für´s Zappeln und für nahezu unendlich lange Stop-and-Go-Polonäsen bestens geeignet. Und auch liegen gebliebene Kamelle und Konfetti lassen sich nach dem Kehraus leichter zusammen kehren. Ob es hier im Karneval 2018 also eine Wiederholung gibt? Wer weiß. Sicher ist, dass es mit dem Karneval weiter geht. Und zwar am kommenden Rosenmontag, wenn es für unsere 50 im großen Bonner Rosenmontagszug mitlaufenden Jeckinnen und Jecken heißt: „Das EMA hebt ab!“ und „ EMAlaaf!“

So, und jetzt noch viel Freude mit herrlisch lecker superjeile Karnevalsbildsche us dä „Närrische Spochthalle“, injefange vun uns' Huusfottojraafe Rita Hillert (unge) und Christian Olejniczak (per Klick he zo singe Fottoalbum)!


Jochen Stiewe

 

Weiberfastnacht 17 5d Muppets1

 

Ein bunt kostümiertes Publikum wartete gespannt auf die Eröffnung des Karnevalsprogramms in der "Närrischen Sporthalle"

 

Weiberfastnacht 17 Publikum

 

 

Weiberfastnacht 17 Rotstiftmilieu

 

Unsere Karnevalsband: "Rotstiftmilieu"  (mittlerweile bereits weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und gebucht) - Kleine Anmerkung für Geschichtsphilosophen: In Ballonseidetrainingsanzügen wie den hier abgebildeten ging man seinerzeit (also in den späten 80ern und in den 90ern) als Student ohne mit der Wimper zu zucken am Samstagmittag zum Brötchenholen in den Supermarkt. Und nach dem Training auch noch auf nen Absacker in die Stammkneipe. War keinen Hingucker wert. 2017 im Karneval schon. Wie die Zeit vergeht - oder wiederkommt? Während die Prachtexemplare von Gitarrist Uli Breuker (links) und Schlagzeuger Thomas Harth (vorn) doch erkennbar Retro-Stücke aus dem Versandhandel sind, zieht Thomas Bell (an der Gitarre rechts) unweigerlich Kennerblicke auf sich: Die Ballonseide mit den Rallyestreifen - genau: Der wird doch nicht wirklich noch ein Original besitzen? Auch bei den beiden Saxophonistinnen Rita Hillert (mit Venezianermaske stehend) und Catharina Maceba (vorn - als Powervortänzerin ausdauernder als ein Duracell-Hase - sehr beeindruckend) lassen Jane Fonda und die Aerobic-Bewegung der 80er grüßen. Eher 70er-Retro ist Bassist und Frontmann Thilo Kühn - was man auch daran erkennt, dass er auf das schicke neonfarbene Stirnfrottee verzichten musste.

 

Weiberfastnacht 17 Moderatoren

 

Die Moderatoren: Brauchtumsbeautragte und Zeremonienmeisterin Anna Kemper (in gelb) und Schulsprecher Nikolas Groth (in bunt)

 

Weiberfastnacht 17 5a AllesPasta2

 

Auftritt Klasse 5a (Herr Gerhards, Frau Barz) - Motto: "Alles Pasta"

 

Weiberfastnacht 17 5b Schluempfe

 

Auftritt Klasse 5b (Frau Kemper) - Motto: "Ob drinnen oder draußen, willkommen in Schlumpfhausen"

 

Weiberfastnacht 17 5c Achterbahn Siegerfoto

 

Auftritt Klasse 5c (Frau Rieschel, Herr Dr. Klinge) - Motto: "Mit der Achterbahn durch das EMA"

 

Weiberfastnacht 17 SchluempfeTreffenMuppets

 

Auftritt Klasse 5d (Frau Krämer, Herr Müller) - Motto: "Muppets-Jeck Yeah!"

 

Weiberfastnacht 17 6d Maskentanz

Auftritt Klasse 6d (Frau Hansalek, Herr Wilhelm) - Motto: "No Money"

 

Weiberfastnacht 17 6d Maskentanz2

 

Okay, zugegeben, ich hab den Hintergrund des Mottos nicht verstanden. Aber die waren als Tanzgruppe (wie schon letztes Jahr) wirklich gut.

 

Weiberfastnacht 17 6c TuetueOrNot WeAreHot

 

Auftritt Klasse 6c (Herr Stiewe, Frau Schaefer) - Motto: "Tütüs or not - We are hot!" (...waren wir auch..;-)

 

Weiberfastnacht 17 6b Emojis

 

Auftritt Klasse 6b (Frau Brieger, Frau Dupré) - Motto: "Emojis"

 

Weiberfastnacht 17 6a SteinzeitTanz

 

Auftritt Klasse 6a (Herr Liebreich, Frau Barz) - Motto: "Hip-Stein-Hop"

 

Weiberfastnacht 17 6a SteinzeitBreakdance

 

Break-Stein-Dance (gute Nummer das)

 

Weiberfastnacht 17 7a Kindheitshelden

 

Das Motto der Klasse 7a (Herr Frech, Frau Jung-Kaballo): "Kindheitshelden" (Warum geht eigentlich niemand als Colt Sievers - Kennt den keiner mehr...?)

 

Weiberfastnacht 17 7b Trumpeltier1

 

(Großer) Auftritt Klasse 7b (Frau Pohl, Herr Reichelt): "The Trumpeltier is coming!"

 

Weiberfastnacht 17 7b Trumpeltier2

 

Jetzt wissen wir´s: Aula (und überhaupt alles) wird wieder gut (und groß - latürnich...)

 

Weiberfastnacht 17 7c Indien1

 

Wahrhaftig ein Anwärter auf die farbenprächtigsten Kostüme der Veranstaltung: Die Klasse 7c (Frau Dr. van Melis-Spielkamp, Herr Halm) mit ihrer toll choreographierten...

 

Weiberfastnacht 17 7c Indien

 

..."Bollywood-Dance-Battle", für die sie ebenfalls einen freien Klassentag von der Jury erhielt!

 

Weiberfastnacht 17 7d Legos

 

"We need to build a Karne-Wall" - Das Motto der 7d (Frau Damm, Frau Maceba) hätte einen Auftritt und einen Preis für das beste Flachköpper-Wortspiel der närrischen Tage verdient gehabt.

 

Weiberfastnacht 17 8a Kuehe

 

Die Klasse 8a (Herr Gitmanns, Frau Lehmann) kam als "Kuh-Herde", blieb aber nicht lang auf der Bühne, weil dort, wie man sieht, kein Gras wuchs.

 

Weiberfastnacht 17 8c Blaumacher

 

Klare Ansage der 8c (Frau Helmholdt) - Das Motto war dann auch Programm ...;-)

 

Weiberfastnacht 17 8d Teufel

 

Teufel auch! - Nur zwei Engel auf der Bühne (Frau Stewart und Herr Knopke) - Auch die 8d beließ es bei einem kurzen (aber farbenreichen) Auftritt.

 

Weiberfastnacht 17 8b RastaLimbo

 

Auftritt der "Jamaica"-Klasse 8b (Herr Orfgen, Frau Hundrup) - Beim Rastafari-Limbo durfte sich die ganze jecke Gemeinde versuchen.

 

Weiberfastnacht 17 9c Tiere

 

"Tiere" lautete das Motto der 9c (Herr Olejniczak, Frau Berger) - Mein persönlicher Kostümfavorit des Tages: die blaue Qualle (rechts)

 

Weiberfastnacht 17 9d Hunde

 

Klasse 9d (Frau Grützmacher, Herr Mischke) mit - richtig! - Hundeohren und -schnauzen: "Trends der Moderne HASHTAG wuff HASHTAG wuff"

 

Weiberfastnacht 17 9b MakeEMAgreatagain

 

Die einzige wahrhaftig und konsequent als solche angelegte Politsatire-Nummer des Tages kam von der 9b (Frau Reuber, Herr van den Boom): Mit Frau an seiner Seite, rotem Rotseh-Schlips und Aussichten auf GROSSE ZEITEN...

 

Weiberfastnacht 17 9b TrumpsHorrorShow

 

.... die "Trump-Horror-Picture-Show" (großes, wirklich ganz großes 9b-Kino ...)

 

Weiberfastnacht 17 RotesPferd

 

Altbewährt zum "Roten Pferd" ...

 

Weiberfastnacht 17 RotesPferd2

 

...das HASHJECK EMA-Kollegium HASHJECK närrischer-geht´s_kaum.de

 

Weiberfastnacht 17 JeckYeah

 

Jeck-Yeah! - Ein herzliches Dankeschön auch an die EMA-SV und ihre flotte Showbegleitung!

 

Weiberfastnacht 17 5c Achterbahn

 

Mit der EMA-Achterbahn zum Klassensieg - und demnächst ins Phantasialand: Die 5c von Frau Rieschel und Herrn Klinge hatten am Ende die jecke Jury für sich gewinnen können. Närrischen Glückwunsch!

 

(Fotos: Rita Hillert)

 

Go to top