Am 07.06.2016 kamen wir, das heißt alle Französischgruppen der Klassen 7 endlich nach der vierstündigen Busfahrt vor der Jugendherberge CIARUS in Straßburg an. Dort haben wir unser Gepäck abgestellt und sind sofort zu Fuß in die Innenstadt aufgebrochen.
Um den Weg zu finden, mussten wir auf Französisch nach dem Weg fragen. Dabei konnte man gut hören, wie schnell die Franzosen normalerweise sprechen.
Als wir in der Innenstadt angekommen sind, haben wir uns gegenseitig die Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Kathedrale auf Französisch vorgestellt. Auf diese „kleinen“ Vorträge in französischer Sprache hatten wir uns im Vorfeld in Bonn im Französischunterricht vorbereitet.


Nachdem wir dann ein Picknick vor dem Palais Rohan gemacht hatten, ging es zu einem weiteren kleinen Spaziergang durch das „Petite France“, welches vor allem durch die alten Fachwerkhäuser und die kleinen Gassen sehr eindrucksvoll ist.


Am Nachmittag haben wir eine interaktive Führung in französischer Sprache durch das „Musée d’Art moderne“ bekommen. Uns wurde nicht nur viel über die Künstler und deren Werke erzählt, sondern wir durften in einem extra dafür vorgesehenen Heft zeichnen, Mitschriften anfertigen oder auch Aufkleber der Kunstwerke in unser persönliches Heft kleben. Erstaunlich war, wie gut wir die Museumsführerin verstehen konnten und wie gut wir tatsächlich die Kunstwerke schon in Französisch beschreiben konnten.
Am frühen Abend sind wir für das Abendessen in die Jugendherberge zurückgekehrt. Nach dem Essen regnete es in Strömen, dennoch sind wir zu einer Bootstour auf der Ill aufgebrochen. Dabei haben wir noch einmal viel über Straßburg gelernt. Anschließend, so gegen 21.30 Uhr, sind wir zurück in die Jugendherberge gegangen. Das war ein schöner erster Tag.


Am nächsten Tag sind wir nach dem „Petit Déjeuner“ wieder in die Innenstadt aufgebrochen und haben in kleinen Gruppen französische Einwohner („Les Strasbourgeois“) zu verschiedenen Themen interviewt.


Danach sind wir mit dem Bus zum Europaparlament gefahren und haben eine Führung und eine Abstimmung im Parlament mitbekommen. Schon überraschend, dass alle Abgeordneten zur Abstimmung zwischen 12.00 und 14.00 Uhr im Parlament sitzen müssen, anschließend diesen Ort sofort verlassen und den Vorträgen nicht mehr folgen. Dieses Phänomen konnte uns der Europaabgeordnete Herr Axel Voss aus Bonn jedoch im folgenden Gespräch erklären. Darüber hinaus durften wir ihm noch viele Fragen zur europäischen Politik und auch über die Arbeit eines Europaabgeordneten stellen, welche er ausführlich beantwortet hat.


Am frühen Nachmittag hatten wir dann einmal Zeit für uns und konnten in Kleingruppen Straßburg auf eigene Faust besichtigen.


Danach war es aber auch schon wieder Zeit nach Bonn zurück zu fahren. Trotz der kurzen, aber sehr intensiven Zeit haben wir viel über Strasbourg, la ville européenne, gelernt und vor allem die Stadt besichtigt, über die es in unserem ersten Französischbuch geht.

 

Paula Schlax, Pauline Liesenfeld und Marlene Böhm

aus der Französischgruppe 7A/D von Frau Bröcker

 

 

Strassburg 2016 Museum Strassburg 2016 Ausflug Strassburg 2016 Stadtansicht

 

 

Strassburg 2016 Gruppe

 

Strassburg 2016 Gruppenfoto Titel

 

Französischklassen 7 A/B/C/D von Frau Bröcker, Frau Brieger und Dr. van Melis-Spielkamp, unterstützt von Herrn Orfgen, zu Besuch bei dem Europaabgeordneten Axel Voss in Strasbourg

 

(Fotos: S. Bröcker)


Neuigkeiten

Go to top