Vocabularium curiosum BahreVocabularium curiosum KuhOder „Was hat die Kuh mit der Bahre zu tun?“ Eben nichts!

Eine der meist wenig geliebten Aufgaben, die oft für Unmut, Verzweiflung, Widerwillen sorgt, ist in allen Sprachfächern das Vokabellernen. Leider ist es aber nun einmal so, dass eine Sprache ohne Worte eben wort- und sinnlos bleibt, da nützen nicht einmal Grammatikkenntnisse als Ausweg. Was also tun? Im EMA-Planer stehen einige Lerntipps zum Vokabellernen, die bereits darauf hinweisen, dass es am besten ist, mehrere Sinneskanäle zu nutzen, und dass es vor allem wichtig ist herauszufinden, welcher Lerntyp man selbst ist.

Es gibt noch eine weitere Methode, die sogenannte LaGeiss-Methode von Helmut Lange und Oliver Geisselhart, die ähnlich der „Eselsbrücken“-Technik Wörter illustriert durch Bilder gehirngerecht mit der Übersetzung verknüpft – und das in durchaus unsinniger oder kurioser Weise. Die Begriffe werden jedoch durch das Lesen mit gleichzeitiger gedanklicher Visualisierung dieser oft lustigen Szenen mühelos erlernt. Die Erfinder sagen, dass sich 100 bis 200 Vokabeln so in nur einer Stunde einprägen und behalten lassen.

Ein Beispiel kann die Methode am besten erklären: Um die deutsche Bedeutung des lateinischen Wortes cubare, liegen, zu behalten, stellt man sich eine Kuh vor, die auf einer Bahre liegt. Dieses nicht sehr realistische Bild ist nun unauslöschlich an die Bedeutung geknüpft: Die CU liegt auf der BARE.

Diese Methode wurde den Lateinschülern der 6. Klasse als weitere Alternative vorgestellt – mit erstaunlichem Erfolg. Fast all e Schüler behielten sieben wildfremde Wörter in ca. zehn Minuten – und hatten Spaß dabei. Dies nahmen wir zum Anlass, selbst solche Vokabelmerkbildsprüche zu erfinden, um die schwierigeren Wörter aus unserem Lateinbuch Cursus besser zu behalten.

Wir hoffen, dass sich viele über die lustigen Ideen freuen, und vor allem, dass sich viele Wörter in die Synapsen einprägen. Wem weitere Merkbildsprüche einfallen, schreibe sie gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, damit wir eine Liste machen können.

Der Dieb FUR weg.
Ich befehle dir: IU bring me a BERE.
E QUITE ! Der Reiter zermatscht dich gleich.
Der VALD ist sehr groß.
Ohne Glatze sind PERüCula in Gefahr.
Ich spiele nicht lego, ich lese.Vocabularium curiosum Bild1
Hallo Opa, ave ave!
Die T-ANTE steht vor der Tür.
DO Re MI RE – bei Musik schlafe ich ein.
Hunde? Mein Hund CAN ES!
UND Eh, woher kommt das?
Ohne POP Unterm Volk nix LUS.
CAU beim Prozess nichts im SAal.
Falls Italiener SI sagen, meinen sie ja.
Wenn der SUMERe summt, nehme ich den Schlüssel und schließe auf.
Es zögerte CESSAR Einmal.
Auf der VERBUng steht Meist ein Wort.
Per NAVI segeln wir GAR nach Rom.
Wo ist die Freundin AMICA? Ach da!
Der Angeklagte wegen Foul ist (Fußballmeister) REUS.Vocabularium curiosum Bild2
CONstantin schlägt und treibt die Saiten der CITARE an.
Die Königin REGINA regiert.
Endlich fahre ich TANDEM.
Ein französischer Esel sieht eine ASelNUSs.
Ich freue mich, dass es GAUDa hiER gibt.
IN meiner Stadt VADERE dringen Angreifer ein.
Harry Potter APPARiErT und erscheint in der Winkelgasse.
Wo ist mein Opi? Bei UBI.
Hier habe ich grade einen HIC.

 

Rita Hillert

(Grafiken: R. Hillert)

Go to top