Schlagwörter Oberstufe

Abi 2017 HoersaalSpätvorlesungen sind immer gut besucht – so auch am vergangenen Freitag um 15 Uhr im Wolfgang-Paul Hörsaal der Universität Bonn – dem EMA unmittelbar benachbart und derzeit einer von mehreren Ausweichorten für Schul-Großveranstaltungen, die im vergangenen Jahr noch in der Aula stattfinden konnten. Legeres StudentInnen-Outfit sah man jedoch (fast) nirgends – klar, bei der Verabschiedung der Abiturientinnen und Abiturienten ist Schale angesagt. Festlich gekleidet und gestimmt ging es also in den letzten Akt an der Alma Mater der 125 jungen Damen und Herren, die mit ihren Reifezeugnissen ins Leben nach der Schule entlassen werden sollten.

Das Stufen-Motto gab dann auch – erwartungsgemäß eigentlich – Thema, Takt und Ton der Abschiedsreden von Schulleiter Thomas Harth, der Elternvertreterinnen, Frau Schlutius und Frau Gerschlauer und Stufenleiter Thilo Kühn vor, deren sehr humor- und stellenweise kabarettistisch gehaltvolle (Chapeau, Monsieur Kühn!) Beiträge die jungen Leute durchweg als „sorgfältig ausgewählt“, „qualitätsmäßig optimiert“, „geprüft“, „zwischengelagert“, „endkontrolliert“ und „erfolgreich zur Versendung freigegeben“ würdigten, dabei aber nicht vergaßen, die Paketinhalte an den nun notwendig werdenden Akt der ‚Wiedermenschwerdung‘ angesichts des Eintritts in das Leben jenseits von „EMAzon“ zu erinnern: Bleibt närrisch, phantasievoll und träumt eure Träume – so die sinngemäße Botschaft der Mütter und Väter; und Thilo Kühn orderte für sein Abschiedspaket an seine ihm hörbar ans Herz gewachsene Stufe alle „Soft Skills“, die man sich als reifer Mensch so wünschen kann.

Vielleicht war es als Signal dafür zu verstehen, dass die Abiturientinnen und Abiturienten die Motto- und damit die Schulphase bereits innerlich verabschiedet hatten. Die sehr gute Abschlussrede ihrer beiden Vertreterinnen (Jana Gerschlauer, Clara Beckenkamp) jedenfalls nahm die Schulwoche als Motiv für einen ebenso humorvollen, wie ernsthaften und auch von etwas Wehmut geprägten Rückblick auf einen Lebensabschnitt, der vom mit Spannung und etwas Furcht erwarteten Montag des Eintritts in die Erprobungsstufe, über den vor Kraft und Saft ebenso strotzenden wie selbiges fordernden Dienstag der Mittelstufe in die letzten drei Schuljahre einmündete, deren Intensität einen ganzen Mittwoch, Donnerstag und Freitag verdiente – mit allen Höhen und Tiefen, die die Werkwochenendzeit gewöhnlich mit sich bringt. Nun, am Freitagnachmittag, war es im wahrsten Sinne des Wortes vollbracht: Schulwoche und Schulzeit sind für die EMA-Abiturientia 2017 endgültig vorbei, und das Wochenende steht vor der Tür. In der von ihr gewählten Metapher entsprächen Samstag und Sonntag eigentlich dem Leben nach der Schule. Aber allen war und ist klar: Das Leben draußen wird kein Wochenende sein. Samstag und Sonntag sind, was sie hoffentlich für alle meistens bleiben werden: Eine Zeit zum Ausspannen, zum Feiern und zum Regenerieren. Ins FSJ, in die Ausbildung oder zur Vorlesung in den Wolfgang-Paul-Hörsaal aber geht es am Montag danach. Und weil alle im Hörsaal Anwesenden – auch unsere prachtvollen Ex-Schülerinnen und Schüler in den ersten Reihen – wussten und wissen, dass es diese Woche wesentlich mehr in sich haben wird, als eine zwölfjährige solche bei „EMAzon“, herrschte bei allen neben großer Freude über das bestandene Abitur auch ein klein wenig Abschieds-Melancholie, als es schließlich, nachdem alle Zeugnisse und Ehrungen verteilt waren, hieß: „EMAzon – Nach 12 Jahren nicht mehr auf Lager“.

Allen Schülerinnen und Schülern des Abiturjahrgangs 2017 – insbesondere auch denen, die bei mir schriftliche und mündliche Abiturprüfungen abgelegt haben und denen ich am Freitag leider nicht mehr persönlich gratulieren konnte – seien an dieser Stelle noch einmal die herzlichsten Glückwünsche zur vollendeten Reifeprüfung, Gottes Segen und alles Gute für das Leben nach der Schule gewünscht, das nun endgültig begonnen hat.

Es ist nun wieder Montag. Auf ein Neues.

Jochen Stiewe

 

Folgende Schülerinnen und Schüler der Stufe Q2 am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium erwarben in diesem Jahr ihr Abitur:

Deniz Altiner
Soren Antebi
Yannik Arndt
Ege Ateslioglu
Annan Azami
Hanna Bach
Lorenz Baues
Luca Leonardo Bauz
Clara Beckenkamp
Sadina Besic
Robert Bitterling
Philipp Bobinski
Felix Bork
Fausto Bradke
Franziska Brenner
Peter Busch
Rebecca Dupré
Sanja Durasevic
Justus Einig
Clara Ellerkmann
Alpay Attila Eryigit
Carlotta Fischer
Marie-Theres Flohr
Lisa Fuchs
Anna Sophie Geiger
Levi Gensheimer
Laura Gergeleit
Jana Gerschlauer
Pia Gerschlauer
Friederike Sophie Gimbel
Annika Glatter
Janick Gootz
Anton Gothe
Calogero Granatella
Lola Grote
Lena Grouls
Fabian Grützner
Johannes Gundlach
Dennis Günther
Eva Marie Hack
Benedikt Markus Heister
Linnea Illies
Lea Jelinek
Daniel Jiang
Alexander Jmatchinski
Linda Johannsen
Hannes Juretzka
Indra Kaesemann
Anna Kaiser
Finn Kemmling
Paulina Kempkens
Alexander Kinzig
Anno Felix Kleiss
Franka Antonia Klippert
Joshua Koch
Mira Kohlwey
Nicolas Kolanus
Rania Konstantini
Simon Krebs
Klara Leineweber
Rebecca Lewalter
Franziska Luckas
Ben Matuschek
Leon Mauritius
Jonathan Menzel
Vera Merker
Panhathai Meyer
Tobias Meyer
Raufu Miah
Jan-Gustav Michnia
Kai Benedict Muttelsee
Maximilian Neu
Patrick Steffen Niehüsener
Fabian Nießen
Franka Nußbaum
Julia Nußbaum
Julius Ost
Justus Overbeck
Alyssa Rachel Paletta
Theresa Pantelouris
Angelina Pennavaria
Janelle Pfeifer
Lara Pietrek
Leon Poser
Charlien Powitz
Jonathan Pungel
Lawand Rachid
Julian Rätz
Leonie Reuter
Jonas Richarz
Karl Rieländer
Daniel Röthgen
Lucia Schlottner
Felix Schlüsener
Oskar Schlutius
Christina Schmehl
Fabius Schmitz
Jakob Schmitz
Ben Seggewiss
Ricarda Seifert
Jofina Sichoongwe
Marc-Alexander Sinner
Niklas Spallek
Paula Spengler
Lena Steinbrügge
Amelie Storch
Niantong Tang
Marisa Tappert
Nils Tauchert
Laurens Terhoeven
Leonard Tietz
Marie Luise Tietze
Kira Trittermann
Leon Turmann
Mayda-Anna Vayvalakian
Paul Veltman
Clemens Vetter
Mark Voß
Nils Wappenschmidt
Sofia Will
Luisa Winterstein
Christoph Wolff
Marcel Wolff
Dominik Wrobel
Dominykas Zobakas


Abi 2017 Ege grinst

Ich hab' da was im Gesicht heut' das da gar nicht mehr weg gehen will... - Ege Ateslioglu eröffnet den Festakt mit der Ankündigung des ersten musikalischen Beitrages...

 

Abi 2017 Musik Intro

 

Begleitet von Ege Ateslioglu am E-Piano sang Janick Gootz "Time of our lives" - eine Schmonzette, ohne Frage. Aber zweifellos auch eine, die dem Anlass passte, wie die Anzüge den jungen Kerls. (Und nachdem ich den Text mal geyoutubt habe, frage ich mich: Hat Tyrone Wells das eigens für Schulabschlussfeiern geschrieben?)

 

Abi 2017 HAR

 

Hatte sichtlich Spaß an seiner (leider Gottes letzten) Abitur-Rede am EMA: Schulleiter Thomas Harth machte es wieder einmal knackig kurz, ebenso humorvoll und mit seinem Schlussatz im doppelten Sinne - "Es lebe das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium!" - auch ein wenig bewegend für die, die wussten, wie´s gemeint war. (Wer immer ihm nachfolgen wird: die Latte für Abi-Reden liegt hoch.)

 

 

Abi 2017 Eltern

 

Ebenso feinfühlig wie humorvoll (obwohl die Technik lange bockte): die Elternvertreterinnen, Frau Schlutius und Frau Gerschlauer

 

Abi 2017 Clara und Jana

 

Clara Beckenkamp und Jana Gerschlauer sprachen für die Abiturientia - und das richtig gut.

 

Abi 2017 KUE

 

Stufenleiter Thilo "der Boss" Kühn verabschiedete sich mit einer gelungenen Stand-up-Einlage vom "EMAzon"-Jahrgang 2017, der nach 12jähriger Lagerzeit mit vielen guten Wünschen im allerletzten Päckchen ins Leben nach der Schule entlassen wurde.

 

Abi 2017 Chorensemble

 

Das Abitur ist weder der Zenit, noch folgt ihm der Abgrund - aber Zeit zu gehen war es nun wohl. So wie im gleichnamigen Song von "Unheilig" - mit Piano-Begleitung gesungen vom Chorensemble der Q2. Ein guter vokalischer Abschluss.

 

Abi 2017 MINT Ehren

 

MINT-Koordinatorin Dr. Vera Wethkamp ehrte diejenigen Schülerinnen und Schüler der Q2, die neben MINT-Zertifikaten durch besondere Lernleistungen in verschiedenen mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereichen Auszeichnungen erhalten hatten. (Quiz this: Where´s the Big-Bang-theory-come-alive-physics-wizkid?)

 

Abi 2017 Musik Ehren

 

Verdiente und in ihren Ensembles schmerzhaft vermisste Musikerinnen und Musiker wurden anschließend von Toni Schüller als Koordinator des musischen Schwerpunktes des EMA geehrt und ausgezeichnet.

 

Abi 2017 Musik Ehren2

 

Danke für die vielen schönen Aufführungen und Konzerte und die Freude, die ihr uns damit gemacht habt!

 

Abi 2017 Abiturientia groß1

 

EMA-Abiturientia 2017 in groß, zum ersten...

 

Abi 2017 Abiturientia groß2

 

...und zum zweiten...

 

...zum dritten...

 

Abi 2017 Abiturientia groß3

 

...zum vierten...

 

Abi 2017 Abiturientia groß4

 

Abi 2017 Abiturientia groß5

 

...mit Stufenleiter Kühn (gaaanz rechts) zum fünften...

 

...und dann nochmal in aller Herrlichkeit zum sechsten und letzten Mal:

 

Abi 2017 Abiturientia2017 Titel

 

"Emazon" hat ausgeliefert: Den Jahrgang 2017 gibt es jetzt nicht mehr auf Lager. Wer ihn will, muss ihn nun im richtigen Leben suchen.

Auf Wiedersehen und viel Erfolg und Glück darin!

 

(Fotos: Rita Hillert)

 

 

 

Go to top