Karnevalsorden 2017 Orden3Zu traditionellen Karnevalssitzungen gehören im Rheinland natürlich auch Karnevalsorden dazu. Und da das EMA in den letzten Jahren eine beeindruckende Karnevalstradition aufgebaut hat, war schnell klar: Es mussten individuelle, kreative und von den Schülerinnen und Schülern selbst hergestellte Keramikorden her, um dieser Tradition noch mehr gerecht zu werden. Gesagt, getan! Nicht nur die Oberstufe, sondern auch die Mittelstufe beteiligte sich mit knapp 230 Gramm Ton pro Schülerin und Schüler an der Entstehung der Orden. Der Ton wurde als erstes kräftig geschlagen und durchgeknetet, damit eingeschlossene Luft entweichen konnte. Das machte den Kindern und Jugendlichen besonders viel Spaß. Anschließend wurde der Ton zu einer etwa 1 cm dicken Platte ausgerollt. Hierfür benutzten sie die vom Hausmeister Herrn Bauer bereitgestellte Folie und Holzrollen. Wird der Ton nämlich zwischen zwei solchen Lagen ausgerollt, kann die Tonplatte mühelos gewendet und abgelöst werden, ohne dass sie sich verzieht. Danach wurden aus dieser Platte die kreisrunden Formen mittels Rohren von ca. 7 cm Durchmesser ausgestochen.

Folgende Dinge mussten auf den Karnevalsorden abgebildet sein: Zum einen sollte am Rand EMA Karneval 2017 eingeritzt werden und zum anderen sollte ein karnevalistisches Element (wie z.B. Narrenmütze, Clown, Wappen, Luftballons, Bonbons o. Ä.) im Mittelpunkt stehen.

Dabei sollten die Schülerinnen und Schüler beachten, dass bei der Verbindung von Tonteilen die Berührungsfläche z. B. mit einer Gabel vorsichtig aufgeraut wird. Anschließend diente der Tonschlicker (mit Wasser verdünnter Ton) als Klebstoff, der die entstandenen Rillen wieder auffüllt. Der Tonschlicker, der beim Aufeinandersetzen der Teile herausquillt, wurde über der Nahtstelle verstrichen und diente als zusätzliche Sicherung. Für die Buchstaben und die Herstellung der karnevalistischen Elemente benutzten die Schülerinnen und Schüler die vorhandenen Tonwerkzeuge.

Nachdem die Orden dann fertiggestellt wurden, sind Herr Schiffelgen und Herr Bauer mehrmals zum Heizungskeller geeilt, um die Orden schnellstmöglich zu trocknen. Dort verweilten sie ungefähr 3 Wochen. Danach wurden sie in blaue Keramikfarbe getaucht und gebrannt. Das Ergebnis waren 117 toll gestaltete und von den Schülerinnen und Schülern eigenhändig hergestellte Orden mit vielen kreativen, karnevalistischen Elementen.

Ein besonderer Dank gilt natürlich Herrn Bauer für die tolle Idee. Außerdem Frau Heck und Herrn Schiffelgen für die Unterstützung, dem Förderverein für die Finanzierung des Tons und der Keramikfarbe und den vielen Klassen/Kursen die das überhaupt möglich gemacht haben.

 

Katharina Rieschel

 

 

Karnevalsorden 2017 Anfang

 

Karnevalsorden 2017 Ofen

 

Karnevalsorden 2017 NachLackierung

 

Karnevalsorden 2017 Orden1

 

Karnevalsorden 2017 Orden2

 

Karnevalsorden 2017 Orden5

 

Karnevalsorden 2017 Orden4

 

(Fotos: K. Rieschel, T. Harth)

Go to top