Aimez-vous Brahms?

Lieben Sie Brahms? – Wenn ja, ist das Symphoniekonzert des EMA am So, 10. Juni, 11 Uhr, EMA-Aula für Sie ein Muss. Wenn (noch) nicht, dann wollen wir Brahms-Begeisterte Sie gerne zu Gleichgesinnten machen.

Wir, das sind die Schülerinnen und Schüler des EMA-Symphonie-Orchesters, verstärkt durch Ehemalige und Eltern. Wir spielen Brahms´ 2. Symphonie in D-dur. Eigentlich liegt ein solch symphonisches Großwerk der Romantik außerhalb der Möglichkeit für jedes Schulorchester. Aber mit Beharrlichkeit und ganzem Einsatz denken wir es doch zu schaffen und dabei unsere Begeisterung dem Publikum mitzuteilen.

Es dürfte kaum einen besser geeigneten Zugang zu dem Symphoniker Brahms als seine „Zweite“ geben. Der 1. Satz bietet Melodienseligkeit in Fülle. Brahms selber äußert sich während der Entstehung am Wörthersee überschwenglich: „Da fliegen die Melodien, daß man sich hüten muß, keine zu treten!" Der langsame Satz zeigt seine ernste (und leidenschaftliche!) Seite. Im 3. Satz wechselt die Heiterkeit zwischen Ländler- und Scherzo-Charakter, bevor das Finale den Hörer mit dem Ausdruck ungebrochener Freude mitreißt bis zum triumphalen Schluss. - Dabei kommt der Kenner nicht zu kurz. Wer die Entwicklung der melodischen Einfälle und die Dichte der motivisch-thematischen Arbeit verfolgt, wird nicht aufhören, staunend immer Neues zu entdecken.

Vor der Pause steht unterhaltsame Musik auf dem Programm. Unter Leitung von Thomas Busch zeigt das Juniororchester sein Können mit dem effektvollen Stück „Arco e Pizzicato“. Andreas Herkenrath gibt mit seinen Bläsern eine Serenade (sprich Ständchen) von Mozart und lädt dann mit Highlights aus Jurassic-Park, gespielt vom EMA-Orchester, zu einer Fantasie-Reise in die Welt der Dinosaurier ein.

Mit diesem Symphoniekonzert möchte ich mich als Leiter des EMA-Orchesters, das ich Ende der 80er Jahre gegründet habe, vom EMA-Publikum, von  Förderern und Geförderten der EMA-Musik verabschieden. Ich würde mich freuen, viele von euch, von Ihnen als Hörer begrüßen zu können.

Im Namen aller Mitwirkenden lade ich herzlich zur symphonischen Matinee am 10. Juni in die EMA-Aula ein. - Mit herzlichen Grüßen

Peter Henn

(Leiter des musischen Bereichs)
Go to top