ELSA steht für Elektronen-Stretcher-Anlage und „sie“ ist der Teilchenbeschleuniger des Physikalischen Institut der Universität Bonn. Dieser befindet sich unter dem Institut in der Nussallee und damit in direkter Nachbarschaft des Ernst-Moritz-Arndt Gymnasiums.

ELSA umfasst einen Elektronenbeschleuniger sowie Experimentieranlagen zur Untersuchung von Teilchen wie Protonen, Neutronen und Mesonen. Der eigentliche Beschleuniger ist oval mit einer Größe von 35x50 m und liefert einen Elektronenstrahl von maximal 3,5 GeV.

Für den Projektkurs Teilchenphysik, der sich auch mit dem Thema Teilchenbeschleuniger und Teilchendetektoren beschäftigt, war es eine super Gelegenheit einmal einen Teilchenbeschleuniger in Realität zu sehen.

Nach einem sehr informativen und anschaulichen Vortrag zum Aufbau eines Teilchenbeschleunigers und zu den Untersuchungsmethoden in der Teilchenphysik, durfte der Projektkurs in die Experimentieranlage hinabsteigen und sogar einmal durch den Beschleunigertunnel laufen.

Ein herzlicher Dank gilt den Physikern Dr. Andreas Dieckmann und Dr. Frank Frommberger, die sich für die Schülerinnen und Schüler sehr viel Zeit genommen haben und alle Fragen beantwortet haben.

Vera Wethkamp

 

ELSA Gruppenbild 0318

 

(Foto: Dr. W. Wethkamp)


Neuigkeiten

Go to top