Informatiker als Wetterfrösche


Der Leistungskurs Informatik der Stufe 13 von Herrn van den Boom war am 26.01.2011 bei der Firma WetterOnline GmbH in Bonn zu Gast.

Die WetterOnline GmbH ist ein führendes meteorologisches Dienstleistungsunternehmen in Deutschland. Als Deutschlands größter IMAG0125_800x478Internetanbieter für Wetterinformationen erzielt das Internet-Portal im Schnitt 200 Millionen Seitenaufrufe im Monat. WetterOnline ist durch seine ausgezeichneten Wettervorhersagen bekannt geworden. Das Unternehmen finanziert sich hauptsächlich durch Werbung auf der Internetseite. Die rund 50 Mitarbeiter entwickeln hoch spezialisierte Software zur Veredelung und Darstellung meteorologischer Daten für Privat- und Geschäftskunden. Das Unternehmen benötigt Verstärkung. Denn vor allem im Bereich individueller Softwarelösungen für Unternehmen sind mobile Anwendungen für Smartphone zum Beispiel für das iPhone sehr gefragt. Daher wurden zwei duale Studiengänge vorgestellt.

Beim ersten dualen Studiengang kann der Bachelor in Wirtschaftsinformatik erworben werden und man erhält in Kombination gleichzeitig eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung oder Systemintegration. Dazu wird drei Jahre an der Europäischen Fachhochschule in Brühl (EUFH) studiert und parallel bei WetterOnline in Bonn gearbeitet.

Beim zweiten dualen Studiengang wird der Bachelor in Scientific Programming erworben und man erhält in Kombination gleichzeitig eine Ausbildung zum Mathematisch-Technischen Softwareentwickler (MATSE). Dazu wird drei Jahre an der FH Aachen am Standort Köln (TechnologiePark) studiert und parallel wieder bei WetterOnline in Bonn gearbeitet.

Bei beiden dualen Studiengängen wird mit der Kombination aus Studium, Ausbildung und Beruf fundiertes Wissen erworben und kann von Anfang an im Unternehmen eingesetzt werden. Die WetterOnline GmbH ist dabei an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert.

IMAG0127_800x478Um den Schülern/innen einen Einblick zu geben, wie das Unternehmen WetterOnline arbeitet und wie eine Ausbildung in dem Unternehmen praktisch aussehen kann, wurde ihnen ein realitätsnaher Kundenauftrag gegeben. Am Anfang ist es sehr wichtig zu erkennen, was der Kunde genau will. In diesem Fall wollte der Kunde eine kleine browserbasierte Internet-Anwendung mit einem ansprechenden Design, die auf den gängigsten Handys funktioniert. Dabei soll die Wettervorhersage für den Ort angezeigt werden, an dem man sich gerade befindet. Dazu muss der aktuelle Standort per GPS im Handy ermittelt werden. Außerdem soll die Internet-Anwendung die Wettervorhersage für jede Postleitzahl in Deutschland, die man über ein Suchfeld eingibt, anzeigen können. Man soll leicht zwischen der Vorhersageseite für eine Postleitzahl und der für den aktuellen Standort wechseln können. Die Aufgabe wurde in Teamarbeit von mehreren Gruppen gelöst. Zum Schluss sollten die Entwickler des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums die Wetter-Anwendung dem „Kunden“ präsentieren.

Den Schülerinnen und Schülern hat diese Exkursion sehr viel Spaß gemacht, da sie einen besonderen Einblick in die Arbeit eines Softwareunternehmens erhalten haben. Wir hoffen sehr, dass die Kooperation mit der WetterOnline GmbH auch in den nächsten Jahren mit weiteren Projekten aufrechterhalten wird.

(Benno Ommerborn, Stufe 13)


Neuigkeiten

Go to top