Auf die Suche nach dem weiteren Weg nach Abschluss unserer Schullaufbahn begab sich der Q1-Informatik LK von Herrn Reichelt am 17. Februar zur RWTH in Aachen und absolvierte dort in Kooperation mit dem Schülerlabor eine Einführung in das Thema "Programmierung von Arduino-Microcontrollern und Ansteuerung von Sensoren".

 

Nach einer Führung durch die Informatik-Gebäude der Universität, deren Highlight die Vorstellung eines 3D-Laserscanners war, welcher auf bis zu 300 Meter Entfernung mit einer Genauigkeit von 0,5 cm ein virtuelles dreidimensionales Profil eines realen Objekts erstellen kann, sowie einer Führung durch die Informatik-Bibliothek, welche eine enorme Sammlung an Fachliteratur beinhaltet, begann die sehr praktische Einführung in die Welt der Mikrochips.


Ausgerüstet mit einem Laptop und einem Baukasten, der aus einem vereinfachten, selbst programmierbaren Mikrochip und einer „Schaltplatte“ zum Verbinden elektronischer Komponenten bestand und jeder Menge Motivation, machten wir uns mit fachgerechten Hilfestellungen und viel eigenem Einsatz an die Lösung einiger Problemstellungen. So musste zum Beispiel mit einem Infrarot- Scanner und einem Pieper eine Einparkhilfe modelliert oder mit zwei Bewegungsmeldern ein Geschwindigkeitsmesser programmiert werden.


Unsere Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer führten die gestellten Aufgaben mit viel Motivation und Eifer aus und alle konnten am Ende der Veranstaltung einiges an neuem Wissen mitnehmen.


Nach dieser Erfahrung mit Mikrochips erwartete uns noch ein Vortrag über den Ausbildungsweg an der RWTH Aachen und ein Gespräch mit Studierenden. Nach einer erfüllten und sehr informativen Fragerunde war es dann wieder Zeit, der RWTH den Rücken zu kehren und die Rückreise anzutreten.


Einige von uns konnten dieser lohnenswerten und gut geplanten Exkursion sicherlich ein schärferes Bild ihrer Zukunft und vielleicht auch schon eine Idee für den späteren Studienplatz abgewinnen.


Ben Matuschek (Q1)

 

 

Exkursion RWTH Aachen Microcontroller Kit

(Bild: RWTH Aachen)

 

Mit  den Microcontroller-Kits der RWTH Aachen ging es an die Arbeit...

 

Q1LK Info RWTH Aachen Arbeit

 

Exkursion RWTH Aachen Microchip

 

Da sind sie: Die "kleinen mysteriösen Chips", deren Herstellung und Programmierung eine gehörige Portion Ingenieurskunst erfordert.

 

Q1LK Info RWTH Aachen Titel

 

Mit dem 3D-Laserscanner dreidimensional reproduziert: Der Aachener Dom

(Fotos: B. Reichelt)

Go to top