Fünf Schülerinnen und Schüler des EMA sind am Samstag an der Universität zu Köln beim NRW- und Bundesfinale des Pangea-Mathematikwettbewerbs angetreten und waren dabei sehr erfolgreich:20150613 121955

Dominik Mazgaj (7b), Goldmedaille (1. Platz NRW, 1. Platz bundesweit)

Felix Thiele (9d), Goldmedaille

Paula Usinger (9d), Bronzemedaille

Rebecca Dupre (EF), Goldmedaille (2. Platz NRW, 9. Platz bundesweit)

Anno Kleiß (EF), Silbermedaille

Bemerkenswerterweise hat Dominik Mazgaj in allen drei Runden keinen einzigen Fehler gemacht!

Wir gratulieren den Schülerinnen und Schülern recht herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Das Ziel und der besondere Anreiz des Pangea-Mathematikwettbewerbs sind die Motivation der Schülerinnen und Schüler zur Mathematik. Das  Knobeln und Grübeln wie auch der Spaß an der Logik und der Rechenkunst stehen dabei im Vordergrund. Der Pangea-Mathematikwettbewerb ist ein bundesweiter, dreigliedriger Wettbewerb für die Klassenstufen 3-10.
Die ersten 500 Schüler je Klassenstufe erreichen die Zwischenrunde, aus denen sich jeweils die ersten 10 Schülerinnen und Schüler für das Regionalfinale qualifizieren, welches an 6 Orten bundesweit stattfindet. Ein Regionalfinale fand am Samstag, dem 13.06.2015, an der Universität zu Köln statt.

(R. Sonntag, A. Dupre, N. van den Boom, 14.06.2015)

Go to top