Individuelle Förderung am EMA

Ziel der individuellen Förderung am EMA ist eine umfassende Persönlichkeitsentwicklung jedes  Schülers und jeder Schülerin. In gegenseitigem Respekt und in kooperativer Gesprächsbereitschaft unterstützen wir mit einem vielfältigen Angebot die Entfaltung der individuellen Begabungen und Fähigkeiten unserer Schüler in sozialer Verantwortung.

Eine fundierte Ausbildung sowie das Erreichen eines bestmöglichen Abschlusses für jeden Schüler gehört zu den Prinzipien unserer individuellen Förderung.

Neben der fachlichen Förderung in den individuellen Förderkursen der Kernfächer Mathematik, Latein, Deutsch, Englisch, Französisch (siehe Informationen weiter unten), gibt es auch die Möglichkeit in einer von Lehrern geleiteten AG (eoteo) in Schülerlerntandems versäumten Lernstoff zu erarbeiten. Darüberhinaus werden in der Mittelstufe besonders interessierte Schülerinnen und Schüler in den sogenannten MINT-Leistungsgruppen gefördert.

Unseren Schülern stehen sehr unterschiedliche Möglichkeiten des sozialen Lernens und sozialer Förderung auch außerhalb des Unterrichts offen. Dazu gehören auch unsere Aufenthalte im schuleigenen Landschulheim Aremberg, das alle Klassen bis zur Stufe 9 einmal pro Jahr jeweils eine Woche besuchen.

In den Klassenstufen 5, 6 und 7 nehmen alle Klassen am Förderprogramm des sozialen Lernens von Lions-Quest in einer eigenen LQ-Stunde in der Woche teil. Außerdem wird das soziale Lernen beim Schullandheimaufenthalt in Aremberg thematisiert.

Interessierte Schüler und Schülerinnen finden die Möglichkeit zum Engagement bei den Streitschlichtern, im Schulsanitätsdienst, bei der Schülervertretung, im gymnasialen Ruderclub, in den unterschiedlichen AGs, eoteo oder bei SbS (Schüler beraten Schüler), hier stehen SchülerInnen der Oberstufe ihren MitschülerInnen bei Fragen des Schulalltags beratend zur Seite.

Um unsere Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Eltern  in den unterschiedlichsten Fragen der individuellen Entwicklung  zu unterstützen steht der gesamten Schulgemeinschaft auch einmal pro Monat ein Schulpsychologe zur Verfügung.

Das EMA bietet einmal pro Schulhalbjahr einen Schülersprechtag an, um die Schüler und Schülerinnen gezielt an ihre individuelle Verantwortung für ihre schulische Entwicklung heranzuführen.

Sprechstunden zur Förderung in den einzelnen Schwerpunktbereichen MINT und Musik werden nach Absprache mit den Koordinatoren für den naturwissenschaftlichen und musischen Bereich regelmäßig angeboten.

Selbstverständlich stehen alle Lehrer und Beratungslehrer des EMA ihren Schülerinnen und Schülern bei allen Fragen als Gesprächspartner zur Seite. Das EMA verfügt über ein umfassendes Beratungskonzept.

Es gehört zu den Prinzipien der individuellen Förderung am EMA, dass auf allen Konferenzen zu individuellen Förderangeboten für leistungsstarke bzw. besonders versetzungsgefährdete Schülerinnen und Schüler beraten wird.

Im Rahmen der schulischen Teilnahme an „Komm mit“, einer Initiative des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW, werden leistungsschwachen Schülern der Stufe 8 auch individuelle Lernferien angeboten.

Die Kooperation mit außerschulischen Bildungseinrichtungen und Maßnahmen zum Wohle und  zur Förderung unserer Schüler und Schülerinnen ist für das EMA selbstverständlich.

 

Ansprechpartnerin für Fragen der individuellen Förderung ist die pädagogisch-didaktische Leiterin, Frau Schaefer.

 

Förderstunden in der Mittelstufe

Information zu den Alternativen zu den Förderkursen:
Eine Übersicht über die angebotenen Arbeitsgemeinschaften (AGs) und über das Angebot im musischen Bereich finden Sie auf unserer Homepage.
Ebenso finden Sie auf unserer Seite Informationen zu eoteo und zu den MINT-Leistungsgruppen.

 

Ansprechpartner für Fragen zu den Förderkursen ist der Leiter der Mittelstufe, Herr Orfgen.

Go to top